Pinterest Social Media

Pinterest Try On: Mit AR und der Pinterest Lens Produkte ausprobieren

Pinterest präsentiert ein neues AR Feature für Unternehmen: Try On für für die Pinterest Lens.

Augmented Reality finden wir mittlerweile in nahezu allen sozialen Netzwerken. Snapchat Lenses oder Effekte für Instagram und Facebook sind die bekanntesten Beispiele.

Try On richtet sich speziell an Unternehmen. Zum Start steht die Beauty-Branche im Fokus, denn mit dem Augmented Reality Feature Try On, können verschiedene Lippenstifte direkt über die Pinterest-Kamera (Lens) ausprobiert werden.

Markenübergreifendes AR Feature auf Pinterest

Pinterest-TryOn-AR

Während Facebook und YouTube auf spezielle AR Anzeigen setzen, ist Try On ein echtes Feature und nicht an einzelne Marken oder Unternehmen gebunden.

Verwendet man Try On können verschiedene Farbtöne direkt ausprobiert werden. Mit einem Swipe Up können Pinterest Nutzerinnen das dazugehörige Produkt aufrufen und erhalten gleichzeitig passende Pins. Je nach Farbton sind es unterschiedliche Produkte von teilweise unterschiedlichen Marken. Das ist der Hauptunterschied zu den Anzeigenformaten auf Facebook und YouTube. Aus Nutzersicht ein klarer Vorteil, da man verschiedene Produkte von verschiedenen Marken miteinander vergleichen kann.

Pinterest-lens-AR-Produkte-Try-On

Pinterest Try On direkt über die Kamera und die Suche aufrufen

Das Feature kann dabei über verschiedene Wege aufgerufen. Einmal direkt über die visuelle Suche mit der eigenen Smartphone-Kamera, aber auch über passende Pins, die entweder über die Pinterest-Suche oder im Feed entdeckt werden.

Sucht einfach nach beispielsweise “Red Lips” und in den Suchergebnissen erscheint die Call to Action, welche direkt die Kamera öffnet. Für Marken ist zusätzlich spannend, dass die Fotos auch als Pin gespeichert werden können und so für eine zusätzliche Verbreitung sorgen.

Pinterest Try On gibt es für iOS und Android, jedoch vorerst nur in den USA. Mit einem VPN könnt ihr das Feature aber bereits testen.

Bis jetzt richtet sich das Feature an Beauty-Marken. In der Zukunft wird es sicher weitere Einsatzfelder geben, damit mehr Menschen und auch mehr Marken die Funktion für sich einsetzen können. Der Ansatz ist sehr spannend und bietet noch viel Potenzial.

Zur offiziellen Ankündigung von Pinterest

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.