Instagram Studie: Interaktionen wie aus einer anderen Welt.

Instagram Studie: Interaktionen wie aus einer anderen Welt.

Wenn in einem sozialen Netzwerk viele Interaktionen generiert werden, dann ist es Instagram. Deutlich wird das, wenn man die Interaktionsraten von Instagram mit denen von Facebook und Twitter vergleicht.

Der Social Analytics Anbieter Quintly hat jetzt aktuelle Zahlen zu den absoluten Interaktionen und den durchschnittlichen Interaktionsraten von Instagram veröffentlicht. Facebook und Twitter können im Moment nicht mit Instagram mithalten.

Interessant ist in der Analyse auch die Entwicklung der Instagram Interaktionen nach Größe (Anzahl Follower) der Accounts. Ein Instagram Account mit einer Größe zwischen 1.000 und 10.000 Followern erzielt im Durchschnitt 148 Interaktionen mit jedem veröffentlichten Foto. Wächst die Follower Anzahl auf über 10.000 an, dann sind es 999 Interaktionen pro Foto.

Instagram Interaktionen -  Interaktionsraten im Vergleich zu Facebook und Twitter

Auf Facebook und Twitter wird man dies nicht erzielen. Zumindest nicht mit sichtbare Interaktionen. Natürlich gibt es auf Instagram keine Klicks auf Links und Fotos. Diese Interaktionen gibt es jedoch auf Facebook und Twitter, was den deutlichen Vorsprung von Twitter etwas verringern sollte.

Nichtsdestotrotz. Wie sich Instagram entwickelt und wie hoch die Aktivität der Nutzer ist, sucht seinesgleichen. Quintly hat bei den untersuchten Instagram Accounts eine durchschnittliche Interaktionsrate von 4,8 % ermittelt. Bei Facebook liegt die Interaktionsrate bei 0,72 %. Twitter folgt mit 0,25 %.

Ein Grund für die hohen Instagram Interaktionen liegt in der Präsentation der Inhalte im Instagram Foto Stream. Instagram Fotos stehen mehr im Fokus als Tweets und Facebook Beiträge. Sie fallen den Nutzern einfach stärker auf und ein Like wird auf Instagram schneller vergeben, als es auf Facebook und Twitter (Fav) der Fall ist. Unternehmen registrieren dies und erhöhen die Anzahl von veröffentlichten Inhalten auf Instagram deutlich.

Je mehr Follower ein Unternehmen hat, umso höher ist auch die Aktivität. Das spiegelt sich aber hauptsächlich bei der Anzahl der veröffentlichten Fotos wieder. Instagram Videos sind noch deutlich in der Minderheit, erzielen aber ebenfalls sehr hohe Interaktionsraten. Zwar nicht ganz so hoch wie bei Instagram Fotos, aber wir werden in der Zukunft auch immer mehr Instagram Videos von Unternehmen sehen. Fotos haben Instagram groß gemacht, liefern aber nicht so viele Gestaltungsmöglichkeiten wie Videos. Durch die Loop Funktion (ähnlich wie bei Vine), sollten Videos einen weiteren Schub auf Instagram erhalten.

Einen großen Vorteil von sozialen Netzwerken bietet aber Instagram nach wie vor nicht. Shares und Retweets sorgen für die Verbreitung von Inhalten auf Facebook und Twitter. Instagram kann das nicht, so wie sich die Interaktionen aber gerade entwickeln, ist es auch nicht nötig.

Instagram Study quintly from quintly
Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Nutzer von Instagram sind viel aktiver als die Nutzer anderer Plattformen. Die durchschnittliche Interaktionsrate auf Instagram liegt bei beachtlichen 4,8%. Zum Vergleich: die durchschnittliche Interaktionsrate bei Facebook […]

  2. […] 00:24:02.844 – Instagram Studie: Interaktionen wie aus einer anderen Welt. […]

  3. Alles über Instagram: Funktionen, Fakten, Best Practices

    Instagram ist ein Shooting Star unter den Social Media Netzwerken. Wie funktioniert die Plattform, welche Funktionen gibts und wie funktioniert Online Marketing mit Instagram? Der definitive datenschmutz Guide.