Facebook Aktie bricht jetzt massiv ein - Futurebiz.de

Facebook Aktie bricht jetzt massiv ein

Nach dem Start der Facebook Aktie am Freitag hat die Aktie im heutigen Handel in Frankfurt zunächst gut 8% verloren. Mit dem Handelsstart in den USA geht es aber dort schnell auf  -13% runter. Und das gegen einen postiven Trend an der Wall Street. Das dürfte noch nicht das Ende sein, für heute.  Der Verlauf der nächsten Tage ist in jedem Fall unsicher, so viel ist sicher.

http://www.nasdaq.com/symbol/fb/real-time


Interessant ist ein Vergleich zum Google Börsenstart in 2004. Google bzw. die begleitenden Banken hatten einen ursprünglich avisierten Ausgabepreis von bis zu 135 USD auf 80 Dollar reduziert. Am Ende des ersten Börsentages (29.4.2004) hatte die Aktie mit einem satten Plus die Marke von 100 USD übersprungen. Ein gutes halbes Jahr später mit 400 USD sogar den Kurs vervierfacht.

Warum steht die Facebook Aktie im Vergleich nun so schlecht da? Zunächst liegt es wohl an der Ausschöpfung der Preisspanne.  Wahrscheinlich wäre das Absacken des Kurses nicht bei einem niedrigeren Kurs passiert. Das Geld ist nun in den Taschen der Altaktionäre, die aber alle ein überragendes Interesse an einer guten Performance der Aktie haben dürften. Vor allem Mark Zuckerberg selbst, da viele der Facebook Mitarbeiter auf die Aktienoptionen hoffen.

Maßgeblich wird in den nächsten Wochen aber das Verhalten der Kleinaktionäre sein. Denn da sich nur ein kleiner Anteil der Aktien im Streubesitz befindet, ist die Aktie besonders empfindlich auf das (Ver)Kaufverhalten. Die meisten Kleinaktionäre werden emotional handeln. Sie beschäftigen sich nicht mit dem Geschäftsmodell von Facebook und der langfristigen Strategie.

Hier meinen wir aber, dass die Aktie langfristig ein guter Kauf sein kann, wenn es Facebook weiterhin gelingt das Vertrauen der Nutzer zu erhalten; denn indem Facebook mit seiner open graph Strategie das gesamte Internet über seine Server „personalisiert“, entstehen hier ganz neue Formen für das „Social Advertising“. Und dies nicht nur auf der Webseite www.facebook.com, sondern vor allem im mobilen Web und auch auf Webseiten Dritter. Hier hat sich Facebook jetzt in der Änderung der AGB auch die Rechte einräumen lassen.

Aber Facebook ist angreifbarer geworden, da die Aktionäre und vor allem die optionsberechtigten Mitarbeiter auf Umsatz und Ertrag schauen werden. Konnte das Unternehmen in den letzten Jahren auf die Geduld von strategisch handelnden Investoren setzen, ist Facebook nun dem – psychologischen – Druck des Aktienmarktes ausgesetzt. Ungemütliche Tage brechen an für das erfolgsverwöhnte Team von Facebook.

Andreas Bersch

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz. Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

More Posts - Website

Kommentare

  1. Facebook sagt:

    War halt ein wenig wie Casino – wie es aussieht erholt sich das Papier aber langsam…

  2. […] Börsengang der Tech-Geschichte war die Rede. Und die Welt erwartete voller Spannung, wie sich die Facebook-Aktie wohl entwickeln würde. Am Freitag war es dann so weit: Börsenstart. Doch schnell kam die […]

  3. […] Börsengang von Facebook kann man als alles andere als perfekt bezeichnen. Doch was ist wirklich für den langfristigen […]