39 % des Umsatzes in sozialen Netzwerken kommt über Facebook

Social Commerce: 39 % des Umsatzes von sozialen Netzwerken kommt über Facebook [Infografik]

Social Commerce bedeutet nicht Angebote und Links zum Online-Shop in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Social Commerce ist viel mehr die Integration von sozialen Netzwerken in Shops und die Begleitung der Kunden während des gesamten Kaufprozesses. Hierzu zählen Empfehlungen von Produkten, maßgeschneiderte Angebote und Option Produkte mit Freunden zu teilen.

Social Commerce fängt bei der Präsentation von Produkten an. Hinzu kommen Social Logins und weitere Schnittstellen zu beispielsweise Facebook und Google+. Auch nach dem tatsächlichen Kaufvorgang spielt Social Commerce eine Rolle. Kunden die ein Produkt gekauft haben, sind häufig eher dazu geneigt dieses mit ihren Freunden zu teilen. Ein Punkt der in vielen Shops vergessen wird.

Social Commerce - Produktempfehlungen in sozialen Netzwerken

AddShoppers hat ermittelt, dass ein durchschnittlicher Share $ 2,04 wert ist. Meistens sind es männliche Kunden zwischen 25-34 Jahren und das beliebteste Netzwerk ist Facebook. 39 % der Shares erfolgen auf Facebook. Ein weitere Spitzenposition für das größte soziale Netzwerk. Danach folgen Twitter (20 %), die gute alte Email (16 %), Pinterest (13 %) und Google+ (6,55 %).

Der Anteil der sozialen Netzwerk ist die eine Sache. Wie viel Umsatz mit einem Share generiert wird, ist eine andere. Mit knapp $ 18,00 liegt die Email ganz vorne. Grund hierfür ist, dass Email Empfehlungen sehr gezielt verschickt werden. Meistens wissen Kunden von einem Freund, der auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist. Bei einem Share in einem sozialen Netzwerk ist das nicht  (so häufig) der Fall. Auf die Email folgt ein wenig überraschend Google+ mit $ 10, 78. Facebook liegt mit $ 2,35 auf dem dritten Platz.

Interessant sind auch die durchschnittlichen Warenkörbe der Kunden. Auch hier gibt es mit Tumblr ($ 200) einen anderen Spitzenreiter.

Die verschiedenen Werte zeigen, dass Facebook für die meisten Empfehlungen sorgt, Shopbetreiber die anderen Netzwerke aber nicht vernachlässigen sollten.

Durch Custom Audiences, Retargeting und FBX versucht Facebook sich im Feld des E-Commerce mehr Gewicht zu verschaffen. Erste Ergebnisse sprechen von einem vollen Erfolg und wir werden bald weitere Anzeigenformate und Optimierungen sehen.

Social Commerce Breakdown Infografik

Adshoppers hat Transaktionen im Wert von $ 5 Mio. ausgewertet.

via

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Kommunikation einfließen lassen kann. Besonders Facebook ist für den Verkauf von Waren geeignet, wie ein Blick in die USA zeigt. Doch wie schafft man den Spagat zwischen sympathischer Kommunikation und dem Abverkauf von Waren, […]

  2. […] Social Commerce: 39 % des Umsatzes von sozialen Netzwerken kommt über Facebook [Infografik] […]

  3. […] Eine interessante Studie über die Verteilung der Umsätze im Social Commerce wurde Ende Mai auf “Futurebiz” veröffentlicht. http://www.futurebiz.de/artikel/social-commerce-39-des-umsatzes-von-sozialen-netzwerken-kommt-uber-f… […]

  4. […] Facebook führt den Social Commerce mit 39% Umsatzanteil an • Facebook arbeitet an Hashtag Integration • Der Social Marketing Industry Report 2013 • […]