Facebook läßt Nutzer über Datenschutz abstimmen

Facebook läßt Nutzer über Datenschutz abstimmen

Facebook hat am vergangenen Freitag (11. Mai) auf der Seite www.facebook.com/fbsitegovernance Änderungen an den Richtlinien zur Datenverwendung veröffentlicht und reagiert hiermit auf die Vorschläge der irischen Datenschutzbehörde (In Europa gilt mangels EU Recht derzeit nur das irische Recht, deutsches Datenschutzrecht findet keine Anwendung). Die Erläuterungen finden sich hier in deutscher Sprache.

https://www.facebook.com/fbsitegovernance

Interessant ist dabei nun folgendes: Facebook hat sich erstmal verpflichtet, die Nutzer über die Datenschutzbestimmungen abstimmen zu lassen, wenn mehr als 7.000 Nutzer den gleichen Passus ablehnend kommentieren:

Opportunity to comment and vote Unless we make a change for legal or administrative reasons, or to correct an inaccurate statement, we will give you seven (7) days to provide us with comments on the change. If we receive more than 7000 comments concerning a particular change, we will put the change up for a vote. The vote will be binding on us if more than 30% of all active registered users as of the date of the notice vote.

Dies hat nun die vom Wiener Studenten Max Schrems mit einigem Erfolg vorangetriebene Initiative Europe versus Facebook auf den Plan gerufen, die nun über die Seite http://www.our-policy.org/  versucht, die 7.000 Kommentare bis zum 18.5. zu erreichen (Sonntag Abend waren es gut 1.600).

http://www.our-policy.org/

Die entscheidende Frage wird dann aber sein, wie Facebook die Nutzer zur Abstimmung aufrufen wird, denn bisher hat Facebook die Änderungsankündigungen immer recht gut versteckt, indem diese nur auf der Facebook Site Governance Page veröffentlicht, die aber nur 2 Mio Fans hat, also max. 1 Mio. Nutzer überhaupt erreichen dürfte.

Notice of Changes If we make changes to this Data Use Policy we will notify you by publication here and on the Facebook Site Governance Page. If the changes are material, we will provide you additional, prominent notice as appropriate under the circumstances. You can make sure that you receive notice directly by liking theFacebook Site Governance Page.

Hier hat es Facebook nun in der Hand, alle Nutzer z.B. via E-Mail zu informieren oder das eigene Versprechen auszuhebeln. Vorausgesetzt es finden sich bis zum 18.5. überhaupt 7.000 Nutzer, die den Kommentar “ “I oppose the changes and want a vote about the demands on www.our-policy.org” auf den Post eintragen

Andreas Bersch

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz. Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

More Posts - Website

Kommentare

  1. […] andere haben darüber getratscht: Richard Gutjahr, Netzpolitik, Futurebiz. Diesen Beitrag teilen:Recommend on FacebookPin it on pinterestTweet about itTell a […]

  2. […] nur wenige Interessiert. Vergleicht man beispielsweise die Shares und Kommentare des Artikel von Futurebiz zum Aufruf und den heutigen zur 300 Mio. User Kampagne oder betrachtet man die Meldungen zur Wahl, dann wird […]

  3. […] mehr als die geforderten 7.000 Kommentare zur neuen Datenverwendungsrichtlinie zu sammeln. Zur Erinnerung: Facebook hatte eine Abstimmung der Nutzer zugesagt, wenn mehr als 7.000 Kommentare zum gleichen […]

  4. […] interessanten Artikel dazu findet man auch auf Futurebiz. Posted Dienstag, Mai 15th, 2012 (Vor 4 Minuten) under News, Social Media. Tags: Börsengang, […]

  5. […] nicht sonderlich positiv aufgefallen, wenn es um den Schutz von privaten Nutzerdaten geht. Wie Futurebiz nun veröffentlichte, hat Facebook am vergangenen Freitag in seinen Datenschutzrichtlinien erneut […]