Organische Reichweite auf Instagram liegt bei 25 %. - Futurebiz.de

Organische Reichweite auf Instagram liegt bei 25 %.

Unternehmen generieren auf Instagram häufig mehr absolute Interaktionen als auf Facebook. Trotz einer niedrigeren Anzahl von Followern im Vergleich zu den Facebook Fans. Auch die organische Reichweite ist auf Instagram deutlich höher als auf Facebook. Unternehmen kommen auf  25 % organische Reichweite auf Instagram.

Organische Reichweite auf Instagram deutlich höher als auf Facebook

Die durchschnittliche organische Reichweite auf Instagram hat Socialbakers ermittelt. Hierfür wurden fast 45.000 Instagram Beiträge analysiert. Gleichzeitig wurden die organische Reichweite und die generierten Interaktionen mit Facebook verglichen.

organische Reichweite Instagram

Das ist keine Überraschung. Wer ein Instagram Unternehmensprofil betreibt und seine Statistiken im Blick hat, wird die Unterschiede zu Facebook kennen.

Der Mythos von Follower = organische Reichweite hält sich aber auch immer noch auf Instagram. Durch die Einführung vom Instagram Algorithmus geriet Instagram in die Kritik und die Diskussionen laufen identisch zu Facebook ab.

Es sollte uns allen aber klar sein, dass Instagram nicht der bevorzugte Kanal sein soll, weil aktuell die organische Reichweite höher ist.

Durchschnittliche Instagram Interaktionsrate 2017

Instagram ist viel mehr als organische Reichweite. Wir kennen die Entwicklung von Facebook. Die 25 % organische Reichweite auf Instagram sind auch nur ein Auszug und basieren auf Socialbakers Daten. Bei jedem Unternehmensaccount, Influencer Account und privatem Profil kann es anders aussehen. Wenn es aber in 2015 im Durchschnitt 25 % sind und weitere Anpassungen am Algorithmus erfolgen, wird die organische Reichweite (im Durchschnitt) weiter sinken.

Von den untersuchten Profilen und Beiträgen erzielen 80 % eine höhere organische Reichweite auf Instagram. Aber 20 % eben auch nicht.

Je nach Branche und Unternehmen bietet sich eine Instagram First Strategie an. In den meisten Fällen ist Instagram aber eine Ergänzung, beziehungsweise eine effektive Kombination mit Facebook. Das zeigt sich auch bei Instagram und Facebook Anzeigen.

Unternehmen sollten Facebook und Instagram nicht wegen der organischen Reichweite nutzen, sondern weil sich Marketingziele erreichen wollen. Die Anzeigenoptionen auf Instagram werden sukzessive ausgebaut, sind aber noch bei weitem nicht so vielfältig wie auf Facebook. Man darf auch nie vergessen, dass es sich um zwei verschiedene Kanäle handelt und je nach Ziel, kann Instagram der bessere Kanal sein oder Facebook.

Wie sieht es bei euren Accounts aus? Sind die 25 % organische Reichweite auch für euch realistisch?

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Meistgeklickte Links aus dem Social Media Newsletter (KW47 2017) - floriankohl.de

  2. Pingback: Der Social Media Newsletter von heute (23.11.2017) - floriankohl.de

  3. Man spürt deutlich, dass ein Like auf Instagram den Fans leichter als auf Facebook von der Hand geht. Wer jedoch seine Community auf die Unternehmenswebsite leiten will, hat es mit Instagram nicht leicht. Unserer Erfahrung nach, sind Klicks auf den Link im Profil äußerst überschaubar. Daher empfehle ich Instagram meist nur für Steigerung des Unternehmens-Images und der Markenbekanntheit. mfg Achim Sedemaier, Agentur Koralle | Social Media Management

Deine Meinung?