Mobile Twitter Nutzung

Twitter Studie: Mobile Nutzer (60%) sind aktiver und interagieren häufiger mit Marken

In Kooperation mit compete hat Twitter eine offizielle Studie zur mobilen Nutzung und der Aktivität seiner Nutzer veröffentlicht. 60 % der 200 Mio. monatlich aktiven Nutzer verwenden Twitter mobil. Bei Facebook sind es im Vergleich 64 %.

Wie bei nahezu allen Netzwerken, Diensten und Tools, wird sich diese Zahl vergrößern. 57 % planen Twitter seltener stationär zu verwenden und 15 % setzen verstärkt auf Tablets. Für Twitter ist das kein Problem, sondern ein großer Vorteil. Warum? 86 % wollen zukünftig häufiger Zwitschern und das von überall aus.

Mobile Twitter Nutzung Studie Mobile Nutzer sind aktiver

Analog zu Facebook, spiegelt sich die wachsende mobile Verwendung auch in der Nutzeraktivität wieder. Wichtig für Twitter und interessant für Unternehmen. Was bei Facebook der Gefällt mir Klick ist, ist bei Twitter das Favorisieren von Tweets. Fotos funktionieren bei Facebook mobil gut, weil sie stark auffallen und Nutzer eher dazu geneigt sind ein „Like“ zu vergeben, als vor ihrem Rechner. Mobile Twitter sind zu 85 % eher dazu bereit einen Tweet als Favorit zu markieren. 78 % lösen mobil mehr Retweets aus.

Mobile Twitter Nutzung - Interaktionen

Wie wichtig eine mobil optimierte Webseite ist, bekräftigen die 63 % der Nutzer, die auf ihren Smartphones und Tablets häufiger auf Links klicken. Ob Twitter, Facebook, oder Google+, eine mobile Webseite ist Pflicht und durch die immer stärkere mobile Nutzung von sozialen Netzwerken, führt kein Weg mehr hieran vorbei.

Mobile Nutzer verbinden sich häufiger mit Marken

Die mobile Nutzeraktivität ist gut für Twitter. Mehr Interaktionen und eine längere Verweildauer sind die wichtigsten Ziele des Microblogging-Dienstes. Aber Twitter muss auch Geld verdienen und die Aktivitäten der Nutzer für Marken Accounts und Anzeigen einsetzen. Eine Statistik spricht für eine vielversprechende Zukunft. Durchschnittlich folgen Twitter Nutzer fünf Marken. Bei mobilen Twitter Nutzern steigt der Wert auf 11 Marken. Twitter lässt es sich natürlich nicht nehmen und verwendet die Studienergebnisse für ein wenig Eigenwerbung. Auf Facebook haben wir uns mittlerweile an mobile Anzeigen gewöhnt und so wie es aussieht, wird auch die Anzahl der mobilen Twitter Ads ansteigen. Die Sichtbarkeit eines Promoted Tweets liegt mobil um 59 % höher. Ein Argument, welches viele Unternehmen und Mediaagenturen überzeugen sollte.

Weitere Zahlen findet ihr im Twitter Advertising Blog.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Republik Neuland, WBPR, Twitter. | Blog über Pressearbeit und Pressemitteilungen

  2. Pingback: Twitter und die mobile Hürde für Unternehmen | SMO14 - New Media Excellence

Deine Meinung?