Facebook F8: Augmented Reality & Virtual Reality für "Alle" braucht keine technischen Highlights. Erst mal. - Futurebiz.de

Facebook F8: Augmented Reality & Virtual Reality für „Alle“ braucht keine technischen Highlights. Erst mal.

Wie sieht die Zukunft von Facebook aus? Auf der F8 haben wir einen ersten Eindruck bekommen, wie sie zumindest aus der Sicht von Marc Zuckerberg und seinem Team aussehen soll. Während in der Vergangenheit die Facebook Plattform, Open Graph und der Facebook Messenger im Vordergrund standen, hat Zuckerberg jetzt ein neues Spielfeld für die breite Masse eröffnet: Augmented Reality und Virtual Reality sollen durch Facebook zum Mainstream werden.

F8 - Facebook Augmented Reality Features

Entwickler sollen Facebook Augmented Reality Plattform vorantreiben

In seiner Keynote hat Mark Zuckerberg an verschiedenen Beispielen gezeigt, welche Möglichkeiten die neue Facebook Camera Effects Plattform bietet und wie Entwickler die Plattform nutzen können. Zuckerberg hat selber immer betont, dass wir hier erst am Anfang stehen und die präsentierten Beispiele bestätigen diese Aussagen. Augmented Reality ist für den Großteil der Menschen, die Facebook nutzen, kein Begriff. Die Bearbeitung von Smartphone Fotos hingegen gehört zum Alltag. So ist es ein cleverer Schachzug im ersten Schritt die Smartphone Kamera als das Einsteiger-Device für Augmented Reality zu etablieren. So kann Facebook mit der Camera Effects Plattform viele Menschen erreichen und Entwickler können ihre Entwicklungen schnell einer breiten Masse von Menschen zur Verfügung stellen.

Augmented Reality 1.0? Warum Facebook zum Start keine technischen Highlights benötigt

Das dabei nicht die großen technischen Augmented Reality Highlights entstehen, ist zu verschmerzen. Zumindest bis sich das Verständnis und die Funktionsweisen etabliert haben. Interessant ist an dieser Stelle auch, dass Snapchat ebenfalls im Bereich Augmented Reality aktiv ist und gestern eine neue Version seiner World Lenses vorgestellt hat. Die Funktionsweise ist vergleichbar mit den Basisfunktionen der Camera Effects Plattform. Facebook hat gegenüber Snapchat aber einen großen Vorteil. Ich meine nicht die Nutzerzahlen, sondern die Entwickler-Community. Beispielsweise wurden mittlerweile über 100.000 Messenger Bots entwickelt. Die Camera Effects Plattform und die damit verbundenen Augmented Reality Lösungen werden voraussichtlich ähnlich schnell adaptiert. So kann Facebook Entwickler unterstützen und stark von den Ergebnissen profitieren. Snapchat hingegen entwickelt seine Augmented Reality Lenses selber.

Facebook AR Studio - Augmented Reality Mass Effect Andromeda Deb Liu F8 2017-min

Das ist für mich auch das spannendste an der Ankündigung. Facebook hat in der Vergangenheit die Beziehung zu Entwicklern aufgebaut und durch die Offenheit der Facebook Plattform Maßstäbe gesetzt. Wenn wir von den Vorteilen von Facebook gegenüber Snapchat und Co. sprechen ist das ein Punkt, welcher oft unterschätzt wird. Nicht umsonst ist Facebook die führend bei Social Logins oder auch Bots.

Facebook will Augmented Reality im Mainstream etablieren

Facebook wir die Entwicklungen in den Bereichen Augmented Reality und Virtual Reality voran treiben. Ein Großteil der Arbeit wird aber auch von Entwicklern geleistet werden. Facebook stellt die Infrastruktur und die Reichweite zur Verfügung. Ein Plan, der in der Vergangenheit schon funktioniert hat und der aus der Sicht von Facebook, auch jetzt die absolut richtige Entscheidung ist. Da spielt es dann auch erstmal keine Rolle, dass die präsentierten Beispiele Basislösungen und keine neuen kreativen Ideen und technische Highlights darstellen. Sind es auf Snapchat auch nicht und müssen es auch nicht sein! Besonders wenn es darum geht, Tools und Features für alle Nutzer zu etablieren.

Es geht darum neue Technologien zu etablieren und diese dann im nächsten Schritt zu monetarisieren. News Feed, Messenger und jetzt die Kamera.  Der zeitliche Ablauf ist analog zur Messenger Plattform. Facebook startet mit einer Testphase für sein AR Studio, um ein Auge über die ersten Entwicklungen zu haben. Diese ersten Entwicklungen werden dann als Case präsentiert, AR Studio geöffnet und die Maschine kommt ins Laufen.

Einfacher und schneller geht es mit dem Frames Studio. Mit Augmented Reality hat das nichts zu tun. Hier geht es um verschiedene Rahmen für Fotos und Videos, welche mit der Facebook Kamera erstellt werden. Ziel ist es Nutzer dazu zu animieren noch mehr Inhalte zu teilen. Oder auch Inhalte zu teilen, welche ohne Frames eventuell nicht veröffentlicht werden. Das Prinzip kennen wir von Snapchat und die Anzahl von eingereichten Facebook Frames wird sehr schnell ansteigen.

AR Studio und Frames Studio sind gemacht für Stories und den Messenger

Vom Nutzerverhalten sollten sowohl die Augmented Reality Lösungen und Facebook Frames auf den Messenger und/oder Facebook Stories bzw. Messenger Day ausgelegt sein. Weitere Einsatzfelder sollen Facebook Live Videos und mobile Games mit Facebook Anbindung werden. Der richtige Schritt, denn die private Kommunikation auf Facebook (über den Messenger) steigt an, während Menschen weniger Inhalte in ihren Feeds teilen. Der News Feed ist für den Konsum von Inhalten und Messenger für die Erstellung von Inhalten in einem privaten Umfeld.

Facebook Virtual Reality App - Social Network Spaces F8-min

 

Es wird auch weiterhin außerhalb vom Facebook Kosmos technische Entwicklungen geben. Die eine oder andere Übernahme durch Facebook werden wir wahrscheinlich sehen und was auf den ersten Blick vielleicht wie eine Spielerei wirkt, könnte Dimensionen annehmen, die neben Facebook nur Google auf die Beine stellen kann.

Gleiches gilt auch für Facebook Spaces. Facebook Spaces ist eine eigenständige App, die Funktionen von Messenger Apps und sozialen Netzwerken in einem Virtual Reality Umfeld abbildet. Die Optik ist Geschmacksache und erinnert an Nintendo Mii. Wie bei AR Studio gilt aber auch hier, dass Facebook die Entwicklungen vorantreibt und Lösungen entwickelt, die von möglichst vielen Menschen verwendet werden. Nicht nur im Bereich Gaming, sondern in vielen anderen Bereichen.

Wer in den Bereichen Augmented und Virtual Reality arbeitet, der wird von den ersten Beispielen vielleicht nicht vom Stuhl fallen. Darum geht es aber nicht. Zumindest nicht im ersten Schritt. Facebook hat die Reichweite, die Plattform und seine Entwickler-Community. Das sind die Treiber.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: BEEF4BRANDS III Rückblick: Konferenz für digitale Markenführung - Online PR Guide

Deine Meinung?