Mehr als ein Facebook News Feed – die verschiedenen Feeds von Facebook und ist der Explore Feed die Zukunft?

Der News Feed ist das Herzstück von Facebook. Mit dem vollständigen Rollout des Explore Feed (Entdecker-Feed) hat Facebook jetzt seine Anzahl von unterschiedlichen Feeds erweitert. Je nach Nutzung stehen Menschen jetzt auf Facebook gleich mehrere unterschiedliche Feeds zur Verfügung. Die Feeds setzen sich dabei aus Feed Algorithmen zusammen und werden zusätzlich durch die persönlichen Einstellungen angepasst.

Welche News Feed Arten gibt es auf Facebook? Wie unterscheiden sie sich? Wie kann man sie anpassen?

Eigentlich wollten wir nur auf die unterschiedlichen News Feed Versionen in diesem Artikel eingehen. Beim Explore Feed testet Facebook nochmals unterschiedliche Versionen. Viele Unternehmen und Social Media Manager dürften sich über den Test nicht erfreuen, da Facebook hier Seitenbeiträge nur noch im Explore Feed anzeigt. Es entsteht somit keine organische Reichweite.

Update 24.10.2017: Adam Mosseri (Head of News Feed bei Facebook) hat sich zu dem Test geäußert und aktuell gibt es keine Pläne, diesen in weiteren Ländern auszurollen.

„With all of the possible stories in each person’s feed, we always work to connect people with the posts they find most meaningful. People have told us they want an easier way to see posts from friends and family, so we are testing two separate feeds, one as a dedicated space with posts from friends and family and another as a dedicated space for posts from Pages. To understand if people like these two different spaces, we will test a few things, such as how people engage with videos and other types of posts. These tests will start in Sri Lanka, Bolivia, Slovakia, Serbia, Guatemala, and Cambodia. We have no current plans to roll this out globally.”

Verschiedene Tests und verschiedene Ansichten. Facebook ist in den letzten Jahren immer komplexer geworden.

Facebook Explore Feed / Entdecker-Feed

Facebook Entdecker-Feed - Ende der organischen Reicheweite

Engagement in den unterschiedlichsten Formen ist der entscheidende Faktor im Entdecker-Feed. Engagement in Kombination mit Interessen. Wenn ihr den Entdecker-Feed öffnet, werdet ihr viele thematisch verwandte Inhalte vorfinden, die auf euren Interessen und aktuellen Interaktionen mit anderen Facebook Seiten basieren. Ändern sich eure Interaktionen, wird sich auch der Facebook Entdecker-Feed ändern. Wie bei allen Feeds gilt, jede Person hat einen individuellen Feed. Ähneln sich die Interessen, dann sehen auch die Inhalte ähnlicher aus. Identisch werden sie aber nie sein.

Facebook Explore Feed - Facebook Entdecker-Feed mit ausgewählten Seitenbeiträgen

Ich habe den Entdecker-Feed schon einige male genutzt und würde ihm in seiner jetzigen Form einen anderen Namen geben: der „bored at work“ Feed. Entdecken hat für mich mit etwas Neuem zu tun. Der Explore Feed zeigt aber primär thematisch verwandte Inhalte an, die ihr von anderen Seiten auch in den Top Meldungen angezeigt bekommt.

Für einige Inhalte spielt Aktualität eine untergeordnete Rolle. Aber ob man im „Entdecker-Feed“ Beiträge anzeigen muss, die fast sechs Monate alt sind, wage ich doch zu bezweifeln. Es ist mehr Zeitvertreib als Entdecken. Die Idee eines solchen Feeds finde ich durchaus spannend, aber dann sollte es auch darum gehen, dass neue Inhalte entdeckt werden.

Keine organische Reichweite mehr im News Feed?

Vielleicht hat Facebook mit dem Explore Feed aber noch viel mehr vor. Beziehungsweise, leutet der Explore Feed das Ende der organischen Reichweite im News Feed ein? In einem weiteren Test in der Slowakei, Sri Lanka, Bolivien, Serbien, Guatemalua und Kambodscha werden Seitenbeiträge ausschließlich im Explore Feed angezeigt. Der News Feed enthält keine Seitenbeiträge mehr und organische Reichweite kann dementsprechend nur im Entdecker-Feed erzielt werden.

View story at Medium.com

Was ist aber, wenn der Feed einfach viel seltener genutzt wird? Das wäre nicht verwunderlich, da Inhalte von Freunden in der Regel auf ein höheres Interesse stoßen als Seitenbeiträge. So sind die Interaktionen bei Seitenbeiträgen in der Slowakei um den Faktor 4 gesunken. Zumindest bei 60 großen Medienseiten.

Bleibt es bei dem Test? Oder ist es ein Vorbote für andere Länder ist? Wenn sich Facebook hierfür entscheiden würde, hätte dies große Auswirkungen auf die Art und Weise wie viele Marken, Unternehmen und Publisher auf Facebook aktiv sind. Das Prinzip der Redaktionspläne könnte sich ändern, der Einsatz von Media könnte sich ändern, die Bedeutung von Gruppen und Personenmarken könnte weiter steigern.

News Feed Top-Meldungen

Die meisten Menschen werden auf Facebook den News Feed mit der Sortierreihenfolge Top Meldungen verwenden. Top Meldungen steht dabei für die je nach Person ausgewählten relevantesten Inhalte. Anpassungen am News Feed Algorithmus und die dazugehörige Kritik beziehen sich in der Regel auf den Top Meldungen News Feed. Hier entsteht die organische Reichweite und hier entsteht das meiste Engagement mit Facebook Anzeigen.

Persönlich ist der Top-Meldungen News Feed mein Favorit, da der Facebook Algorithmus oftmals besser ist als sein Ruf. Ihr werdet das merken, wenn ihr auf die zweitverbreiteste News Feed Ansicht wechselt. Die neuesten Meldungen.

News Feed Neueste Meldungen

Die News Feed Ansicht „Neueste Meldungen“ platziert aktuelle Inhalte mit einer höheren Gewichtung. Das bedeutet aber nicht, dass neue Meldungen mit allen Meldungen gleichzusetzen sind. Auch in dieser Ansicht greift der News Feed Algorithmus. Ihr werden anderen Inhalte sehen, aber ihr werdet nicht alle Inhalten von Freunden und abonnierten Seiten sehen. Die Sortierung ist eine andere, sie setzt den News Feed Algorithmus aber nicht außer kraft. Wie in den Top-Meldungen spielt Facebook natürlich auch in den neusten Meldungen Anzeigen aus.

Es ist immer Geschmacksache, aber die ausgespielten Inhalte in dieser Ansicht können mit der Qualität der Top-Meldungen mithalten. Zwar sieht man Beiträge, die nicht durch unterschiedliche Engagement Taktiken gepusht werden, aber man sieht auch Inhalte, auf die man gerne im Feed verzichten könnte. Das ist in beiden Ansichten der Fall, bei den neuesten Meldungen tritt das Gefühl aber deutlich öfter auf.

Facebook Live Feed

Wie wichtig Livestreaming für Facebook ist, zeigt die Reichweite, die Live Videos im News Feed erhalten. Live Videos werden zusätzlich auch in einem eigenen Feed angezeigt. Dem Live Feed. Hier findet ihr aber nicht nur Live Videos von euren Seiten und Kontakten. Der Live Feed ist mehr ein ganzheitlicher Stream von kuratierten Live Videos. An der Auswahl muss Facebook aber noch dringend arbeiten. Die Auswahl wirkt willkürlich und es wird kaum Nutzer geben, die sich in diesem Feed mehrere Live Videos hintereinander ansehen.

Facebook Live Feed

Facebook Seiten-Feed

Der Seiten-Feed ist kann auch als Social Media / Community Manager Feed bezeichnet werden. Hier erscheinen nur Inhalte von Facebook Seiten. Wenn eine Facebook Seite beispielsweise viele Inhalte veröffentlicht, dann wird im News Feed nur eine bestimmte Anzahl ausgespielt. Im Seiten-Feed ist die Anzahl deutlich höher und so können 5-6 Beiträge von einer Seite nacheinander angezeigt werden.

Wie bei allen Feeds gilt auch im Seiten-Feed, es werden nicht alle Beiträge von allen Seiten angezeigt. Auch nicht im Seiten-Feed.

Facebook News Feed Varianten - Seitenfeed

Die Motivation diesen Feed aufzurufen sollte bei Nutzern relativ niedrig sein. Nicht nur, weil er weit unten im Menü präsentiert ist, sondern auch weil die Mischung der Inhalte fehlt. Hinzu kommt, dass der Seiten-Feed nur am Desktop aufrufbar ist. Damit sollte das Thema dann gegessen sein.

Freundeslisten / Interessenlisten Feed

Interessenlisten haben sich auf Facebook nie durchgesetzt. Sie funktionieren aber noch. Freundeslisten hingegen werden oft für eine Verfeinerung der Sichtbarkeit von Inhalten verwendet. Ihr könnt die Listen über das Facebook Menü aufrufen. Alte Listen, zu denen ihr Seiten hinzugefügt habt, funktionieren noch. Es ist aber nicht mehr möglich neue Interessenlisten mit Facebook zu erstellen.

Fazit ein News Feed und unzählige Varianten

Nicht nur dir unterschiedlichen Versionen beeinflussen den News Feed. Menschen passen ihre Feeds an, Anzeigentargeting bestimmt den News Feed und regelmäßige Tests von Facebook sorgen für zusätzliche Unterschiede.

Die Top-Meldungen werden mit großer Wahrscheinlichkeit die meistbenutzte Ansicht bleiben. Sollte Facebook sich wirklich dafür entscheiden, Seitenbeiträge in den Entdecker-Feed zu packen, dann könnte das in der Tat der nächste große Schlag gegen Unternehmen und Publisher sein, die primär auf organische Reichweite und organische Interaktionen setzen.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Social Media Marketing besteht aus zu viel Taktik & zu wenig Strategie.

  2. Pingback: Augenspiegel 43-17: Neuer Newsfeed - Augenspiegel

  3. Pingback: Facebook Newsfeed: Er steht unter Druck • Marketing & PR für glückliche Kunden und erfolgreiche Unternehmen

Deine Meinung?