Unterschiedliche Fans mit Facebook Reposts erreichen. - Futurebiz.de

Doppelt hält besser – Unterschiedliche Fans mit Facebook Reposts erreichen.

Wir sind keine Freunde von News Feed Tricks, die auf verschiedene Arten dafür sorgen, die Reichweite und die Interaktionen zu steigern. Das wohl bekannteste Beispiel waren Facebook Text-Beiträge. Text-Beiträge wurden nicht wegen des Inhalts ausgewählt, sondern nur wegen der höheren Reichweite. Diesem Trend hat Facebook ein Ende gesetzt und Status Updates waren der Verlierer des letzten News Feed Updates.

Aber wie steht es um Beiträge die mehrmals geteilt werden? Angenommen Facebook Seite XY veröffentlicht einen Beitrag und erreicht damit nur eine geringe Anzahl von bestehenden Fans. Würde Facebook Seite XY den gleichen Beitrag zu einem späteren Zeitpunkt nochmals veröffentlichen, wäre die Überschneidung bei den Fans gering und nur ein kleiner Anteil bekommt den Beitrag zweimal im News Feed angezeigt.

Wisemetrics hat den Effekt von Facebook Reposts untersucht. Wenn eine Seite mit dem ersten Beitrag 2,5 % der Fans erreicht, werden 70 % der Nutzer den Repost zum ersten Mal in ihren News Feeds sehen. Je höher die organische Reichweite beim ersten Beitrag ist, um so höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass Fans den Beitrag doppelt sehen.

Facebook Reposts - Steigerung der organischen Reichweite

Die Grafik zeigt, wie viele neue Fans ihr mit euren Beiträgen erreicht. Basis für die Berechnung ist die organische Reichweite von 2,5 % bis 20 %.

Lohnen sich Facebook Reposts?

Pauschal möchten wir die Frage nicht beantworten, auch wenn die Zahlen von Wisemetrics eindeutig dafür sprechen. Ihr solltet euch immer fragen, ob es sich lohnt den Beitrag mehrfach zu teilen. Die Qualität des Beitrages ist entscheidend. Posting-Zeitpunkte sind ein entscheidender Faktor für die Reichweite eurer Facebook Beiträge. Erreicht ihr zum Zeitpunkt A nur einen geringen Teil eurer Fans, dann könnt ihr den Beitrag auch nochmals zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Aber auch nur dann, wenn es sich um einen guten Beitrag handelt. Reposts sind nur dann sinnvoll, wenn ihr unterschiedliche Fans erreicht. Sie sind nicht dafür da, die Gesamtreichweite eurer Seite nach oben zu treiben.

Bevor ihr einen Beitrag erneut teilt, geht den möglichen Gründen für die niedrige Reichweite auf den Grund. Überprüft den Zeitpunkt der Veröffentlichung und gleicht diesen mit den Facebook Seitenstatistiken ab, hinterfragt den Post-Text und das Format. Wenn ihr hier Optimierungspotenzial seht, dann könnt ihr den Beitrag nochmals veröffentlichen. Ihr solltet aber definitiv einen anderen Zeitpunkt wählen.

Reposts müssen Bestandteil eures Redaktionsplanes sein und ihr solltet bei der Veröffentlichung die gleichen Kriterien heranziehen, wie ihr es auch bei allen anderen Beiträgen macht.

Falls ihr mit Facebook Reposts arbeitet, würden uns eure Erfahrungen interessieren. Wie reagieren eure Fans?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare