Liegt das Social Commerce Marktvolumen 2015 bei $ 30 Mrd. ? - Futurebiz.de

Liegt das Social Commerce Marktvolumen 2015 bei $ 30 Mrd. ?

Das Social Commerce eines der bestimmenden Themen in diesem und den nächsten Jahren sein wird, steht außer Frage. Doch wie groß wird das Marktvolumen tatsächlich sein?

Booz & Co. hat hierzu eine Studie, unter dem Namen „Turning Like to Buy„, veröffentlicht und Prognosen zur Entwicklung von Social Commerce erstellt. Bereits in diesem Jahr, soll sich das Marktvolumen auf $ 5 Mrd. belaufen. Booz & Co. unterteilt die Schätzungen in den US- und den restlichen Weltmarkt. 2011 sollen somit $ 1 Mrd. in den USA mit Social Commerce umgesetzt werden und im Rest der Welt soll sich der Wert auf 4 Mrd. belaufen.


2012 soll sich dieser Wert auf $ 9 Mrd. steigern.

Innerhalb von fünf Jahren soll sich das Marktvolumen versechsfachen und 2015 bei $ 30 Mrd. liegen. Die Schätzungen beziehen sich auf Elektronikartikel, Kleidung und, Tickets und Dienstleister.

Social Commerce bietet für Unternehmen großes Potenzial, doch sind diese Schätzungen tatsächlich realistisch? Richtig ist sicher die Einschätzung der Verteilung. Social Commerce ist in den USA schon weiter verbreitet und wird dort auch schon von mehr Unternehmen genutzt. Laut dem Facebook Shop Anbieter Payvment, ist der zweitgrößte Markt, nach den USA, Groß Britannien.

Social Commerce sollte jedoch immer nur eine Ergänzung zur gesamten Social Media Strategie sein. Neben dem Verkauf von Produkten in sozialen Netzwerken, sollte nach wie vor die Kommunikation, Interaktion und der Dialog mit den Kunden im Vordergrund stehen.

Wie denkt ihr über diese Einschätzung?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Mir ist nie richtig klar, was hier unter „Volumen“ verstanden wird. Volumen kenne ich fast nur aus der Geometrie. Wenn wir hier von Jahresumsatz reden, relativiert sich das alles ganz schön? Und viel wichtiger ist doch er Ertrag im Verhältlnis zum Umsatz? Da sieht es m.E. immer noch recht „dünn“ aus.

Deine Meinung?