"Putting Video First" - Facebook wird zur ersten Anlaufstelle im Netz für Bewegtbild - Futurebiz.de

„Putting Video First“ – Facebook wird zur ersten Anlaufstelle im Netz für Bewegtbild

Facebook glänzt mal wieder mit beeindruckenden Quartalszahlen und konnte seine Gesamtumsätze und Umsätze pro Nutzer erneut steigern. Das entscheidende für mich sind aber nicht die Zahlen im Quartalsbericht, sondern wie Mark Zuckerberg die Zukunft von Facebook definiert und vorgibt.

Putting Video First

Den Kampf um Reichweite hat Facebook schon lange für sich entschieden. Für jedes soziale Netzwerk und jede mobile App wäre einZuwachs von 51 Mio. Nutzern pro Quartal der Wahnsinn. In den Dimensionen in denen Facebook sich befindet, relativiert sich das ein wenig. Man könnte fast sagen: „1,128 Mrd. tägliche Nutzer oder 1, 179 Mrd. Nutzer, was solls.“ Facebook befindet sich in Dimensionen, die schwer vorstellbar sind und der Ausbau von Reichweite, hat für Facebook nicht mehr die höchste Priorität.

facebook-videos-als-treiber-der-plattform
Bildquelle: Facebook Mark Zuckerberg

Facebook kommt auf 1,8 Mrd. aktive Nutzer. WhatsApp und der Facebook Messenger verfügen jeweils über 1 Mrd. aktive Nutzer und Instagram liegt bei 500 Mio. aktiven Nutzern. Reichweite? Ja, die hat Facebook reichlich.

Die höchste Priorität hat für Facebook und Mark Zuckerberg das Thema Video. Das wird auch in Zuckerbergs Post zu den Quartalszahlen klar.

Facebook die Videoplattform

Die Aussage „People first“ hat Facebook geprägt und über Jahre immer wieder in verschiedenen Kombinationen kommuniziert. Jetzt heißt es nicht „People first“. Zuckerberg spricht von „Putting video first“. Ohne Menschen funktioniert das natürlich nicht, aber Zuck gibt klar die Richtung vor und zeigt, wie entscheidend Bewegtbildformate für Facebook und vor allem die mobile Nutzung von Facebook sind.

„We’re making progress putting video first across our apps and executing our 10 year technology roadmap.“ – Mark Zuckerberg

Bewegtbild bedeutet für Facebook schon lange nicht mehr nur native Facebook Videos. Virtual Reality, 360 Grad Videos, Instagram Stories und vor allem Facebook Live stehen im Fokus.

Während Virtual Reality von Facebook stark vorangetrieben wird, ist es für einen Großteil der Nutzer noch Zukunftsmusik. Bei Facebook Live und Instagram Stories sieht es dann schon anders aus. 100 Mio. Menschen verwenden Instagram Stories jeden Tag.

Seit Mai 2016 hat sich die Anzahl von Menschen die Facebook Live Videos verwende vervierfacht.

Die neue Kamera, welche von Facebook entwickelt wird, soll diese Erfolge fortsetzen und die Anzahl von Kurzvideos, welche entweder geteilt oder über Messenger Apps verschickt werden, sollen weiter gesteigert werden. An dieser Stelle kommt dann doch wieder die Reichweite von Facebook, WhatsApp, dem Messenger und Instagram ins Spiel. Denn über diese Reichweite fällt es Facebook wesentlich leichter, neue Funktionen in kurzer Zeit bei einer breiten Masse von Menschen zu etablieren.

Des Weiteren gibt es auch die ersten Gerüchte und Tests zu Instagram Live. Solch ein Feature würde uns nicht wundern und passt perfekt zu „putting video first.“

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?