Mehr Content für Instagram Stories: Inhalte von Spotify, GoPro, Muiscal.ly & Co. als Instagram Story teilen.

Mehr Content für Instagram Stories: Externe Inhalte von Spotify, GoPro, Muiscal.ly & Co. als Instagram Story teilen.

Instagram Stories erhalten mehr Optionen für das Erstellen oder besser das Teilen von Inhalten. Diesmal geht es aber nicht um die Erstellung von Stories, sondern um das Teilen von Inhalten aus anderen Apps wie Spotify, GoPro oder Musical.ly. Auf der F8 hat Chris Cox die neue Funktion vorgestellt. Laut Cox werden Stories den News Feed ablösen und der primäre Ort für das Teilen von Inhalten darstellen.

Externe Inhalte in Instagram Stories teilen

Anhand von drei Beispielen wird deutlich, warum Sharing für Instagram Stories eingeführt wird. Einfacheres und schnelleres Teilen hilft den Nutzern, aber natürlich auch Instagram selbst.

Sharing für Instagram Stories

Spotify für Instagram Stories

Immer wieder findet man in Instagram Stories Screenshots aus Spotify. Diese Screenshots sind jetzt nicht mehr notwendig, denn Spotify verfügt ab sofort über eine Anbindung zu Instagram Stories. So können Songs direkt aus Spotify in Instagram Stories geteilt werden. In der Story ist der Share gekennzeichnet und verfügt über einen Deep Link, welcher zu Spotify führt. So erhalten Instagram Stories auf der einen Seite neue Inhalte und Spotify erhält einen zusätzlichen Kanal für die Verbreitung.

Musical.ly für Instagram Stories

Die Anbindung zu Musical.ly könnte sich zu einem Volltreffer entwickeln. Das Prinzip ist das gleiche wie bei Spotify. Musical.ly hatte bereits eine gute Anbindung zu Instagram. Diese Anbindung wird jetzt um Stories erweitert. Auch hier geht es wieder um die Erweiterung von Inhalten für Stories und die Steigerung von Musical.ly außerhalb der eigenen App.

GoPro für Instagram Stories

Sharing für Instagram Stories bezieht sich auf Inhalte, welche bereits oft für Stories genutzt werden. So können GoPro Videos für Stories geschnitten und direkt geteilt werden. Die Verbreitung von externen Inhalten wird durch die direkte Anbindung deutlich erleichtert. Diese Erleichterung soll dafür sorgen, dass Menschen mehr Inhalte in ihren Stories veröffentlichen. Des Weiteren geht es um Inhalte für Instagram Stories, die nicht (oder nur umständlich) mit dem Smartphone erstellt werden können.

„…it’s now easy to share what you’re up to or how you’re feeling by posting directly to Instagram Stories from other apps.“

Bei diesen Beispielen wird es natürlich nicht bleiben und Sharing für Instagram Stories kann in jede App integriert werden. Das Teilen ist dabei immer eine gezielte Nutzeraktion und nicht mit den früheren Facebook Open Graph Apps vergleichbar. Es werden keine Inhalte automatisch geteilt. Sharing für Stories ist bereits aktiv und ihr könnt es beispielsweise bei Spotify testen.

Klar sollte aber sein, dass Sharing für Instagram Stories eine Ergänzung ist und sich primär an Nutzer richtet. Natürlich können auch Unternehmen externe Inhalte in ihren Stories teilen. Jetzt wird es aber darum gehen, wie Instagram Stories in die eigene App integriert werden können, welche Inhalte sich für einen Share eignen und wie die Sichtbarkeit der eigenen Marke über Story Shares gesteigert werden kann.

Jan_Firsching_blogger_Social-MediaBerater_Futurebiz

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.