Facebook

Interner Zweikampf: WhatsApp mit mehr aktiven Nutzern als Facebook

2014 wurde die Übernahme von WhatsApp durch Facebook bekannt gegeben. Etwas mehr als vier Jahre später hat WhatsApp mehr monatlich aktive Nutzer als Facebook.

WhatsApp überholt Facebook. Oder Facebook überholt Facebook.

App Annie hat seinen State of Mobile 2019 Report veröffentlicht und im September 2018 war es soweit. WhatsApp überholt Facebook.

WhatsApp-Aktive-Nutzer-Facebook

In dem Diagramm wird das Wachstum der letzten 24 Monate dargestellt. Facebook kann mit der Entwicklung sehr zufrieden sein. Instagram ist um 35 % bei den monatlich aktiven Nutzern gewachsen und liegt damit noch vor WhatsApp.

Insgesamt betrachtet liegt Instagram im Facebook Universum aber noch auf dem vierten Platz. Die Spitzenposition war für Facebook über Jahre in Stein gemeißelt. Jetzt leitet WhatsApp die Wachablösung ein.

WhatsApp profitiert von einer immer höheren Verweildauer

Interessant dabei ist, wie sich die Verweildauer entwickelt. Wer verbringen immer mehr Zeit mit unseren Smartphones. Klar, das ist keine neue Erkenntnis. Ein Zuwachs von 35 % seit 2016 verdeutlicht, wie enorm sich die Nutzungsdauer entwickelt. Facebook, Instagram, der Messenger und WhatsApp profitieren hiervon spürbar.

Verweildauer-Smartphone-WhatsApp-Facebook

Eine stetig wachsende Verweildauer und die Wachablösung zwischen Facebook und WhatsApp bestätigen die Relevanz von Messaging Apps als Kommunikations-, Service- und Marketingkanal.

Die drei größten mobile Apps in Deutschland, gemessen an den aktiven Nutzern, stammen alle von Facebook. WhatsApp liegt an der Spitze und mit Instagram folgt die nächste App auf dem fünften Platz. Nur Amazon konnte sich noch zwischen dem Facebook Messenger und Instagram platzieren.

Mobile-Apps-Statistiken-Nutzer-Deutschland-2019

Die Anzeigenmaschinerie läuft auf Instagram auf Hochtouren. Wir haben Anzeigen im Messenger und WhatsApp soll in 2019 folgen. Schon jetzt verlagern sich Budgets von Facebook zu Instagram. Wenn Anzeigen auf WhatsApp verfügbar sind, bieten sich viele weitere Möglichkeiten für Unternehmen, aber natürlich auch für Facebook. Selbst wenn die Anzeigenumsätze auf Facebook sinken sollten, stehen mit Instagram und WhatsApp zwei herausragende Alternativen zur Verfügung.

Im Report findet ihr noch viele weitere Statistiken und Rankings zu einzelnen Branchen und für verschiedene Länder.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.