Zwei Drittel aller Snapchat Videoaufrufe mit aktiviertem Sound.

Ton aus oder Ton an? Über zwei Drittel aller Snapchat Videoaufrufe mit aktiviertem Sound.

450640129_2a128dcc88_b

Bewegtbild bietet Unternehmen in nahezu jedem sozialen Medium viele Möglichkeiten. Nicht nur werden Videos immer öfter auch auf dem Smartphone konsumiert, sie werden auch häufiger als Fotos und Links geteilt. Somit sind Videos auf Facebook oftmals die erfolgreichsten Inhalte. Einmal was die Interaktionen betrifft, aber auch was die erzielte Reichweite betrifft.

Ein aktuelles Beispiel ist das Facebook Video von Netto. Das Video spielt nicht nur alle Stärken von Cat Content gezielt aus, sondern berücksichtig einen entscheidenden Faktor von erfolgreichen Facebook Videos. Sie müssen ohne Ton funktionieren. Wobei wir wieder einmal beim Thema kanalspezifische Inhalte, Anforderungen und Nutzungsgewohnheiten wären. Auf Facebook aktivieren Nutzer den Ton nicht, auf Snapchat hingegen ist er immer aktiv.

Snapchat Videoaufrufe: Mehrheitlich mit Ton abgespielt

Snapchat sagt, dass mehr als 2/3 aller Videos (Videos von Nutzern & Anzeigen) mit aktivierten Ton konsumiert werden. In der Praxis unterscheiden sich Snapchat Videos am deutlichsten von anderen sozialen Kanälen wie Facebook, YouTube und auch Twitter. Interessant ist neben dem Aufbau der Snapchat Videos und Stories, dass sich die Nutzer viel bewusster mit den Inhalten auseinandersetzen. Unternehmen können erfolgreiche und unterhaltsame Facebook Videos produzieren, welche ohne Ton funktionieren. Das geht zweifelsohne. Dennoch ist Ton oftmals ein gutes Mittel, um Inhalte und auch Emotion zu vermitteln. Ich meine jetzt nicht belanglose Hintergrundmusik.

Wenn wir von unterschiedlichen Formaten sprechen, geht es nicht mehr nur um die Länge, um Hochformat oder Querformat, es geht auch um den Ton.

Facebook empfiehlt Unternehmen sogar, Videoanzeigen so zu entwerfen, dass der Ton keine Rolle spielt. Durch den richtigen Einsatz von Untertiteln und weiteren Textelementen steigert sich die Wiedergabedauer der Videoanzeigen. In einer eigenen Analyse hat Facebook ermittelt, dass 41 % der geschalteten Videoanzeigen ohne Ton nicht funktionieren. Snapchat kommuniziert jetzt hingegen offensiv, das über 66 % aller Videos mit Ton konsumiert werden.

Snapchat Videos - Zwei Drittel Videoaufrufe mit Ton

Gegenüber dem Wall Street Journal hat Snapchat CSO Imran Khan gesagt: “ We think we have the best ads in mobile.“ Der signifikante Unterschied zu Facebook was die Aktivierung des Tons betrifft, ist hier ein Argument von Snapchat.

Bis zu 85 % aller Facebook Videoaufrufe erfolgen ohne Ton

Digiday hat mit unterschiedlichen Publishern gesprochen und bis zu 85 % aller Facebook Videoaufrufe erfolgen ohne Ton. Somit hat ein Großteil der Facebook Nutzer den Ton deaktiviert und ein Großteil der Snapchat hat Nutzer aktiviert den Ton. Facebook deaktiviert den Ton, weil es besser für das Nutzererlebnis sein soll. Die Art und Weise wie Facebook und Snapchat verwendet werden unterscheidet sich deutlich. Auf Facebook scrollen wir durch unseren News Feed und stoßen eventuell auf ein interessantes Video. Auf Snapchat hingegen öffnen wir bewusst Snapchat Stories. Wie bei YouTube ist der Ton von Snapchat Videos immer aktiv, wenn er auch in den Einstellungen unseres Smartphones aktiviert wurde.

Natürlich kommuniziert Snapchat dies als Vorteil gegenüber Facebook. Es ist aber auch der richtige Weg von Facebook, den Ton bei Videos im News Feed vorerst zu deaktivieren. Wo wir wieder bei dem unterschiedlichen Nutzungsverhalten wären. Das Verhalten muss nicht nur von Unternehmen bei Anzeigen und Inhalten berücksichtigt werden, sondern auch von den Netzwerken an sich. Sowohl Snapchat als auch Facebook haben ihren eigenen Weg gefunden und beide sind hiermit erfolgreich.

Bildquelle Flickr: Fotograf Stig Nygaard „Universal Studios – The Blues Brothers‘ car“ (CC BY 2.0)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare