Best Practice Kampagne von Gillette: Wie rasiert sich Superman? - Futurebiz.de

Best Practice Kampagne von Gillette: Wie rasiert sich Superman?

Wir wollen eine virale Kampagne! Alle wollen eine virale Kampagne, aber nur ein Bruchteil wird das erreichen. Gillette hat mit seiner aktuellen Kampagne geschafft, eine soziale Kampagne umzusetzen. Ob sie viral wird, wird sich zeigen. Die Vorraussetzungen sind nicht schlecht.

Wie rasiert sich Superman? Unter diesem Motto steht die Kampagne und kombiniert die Marke Gillette mit dem neuen Superman Film.

Superman ist unbesiegbar und all Klingen zerbrechen an seinem Körper. Wie rasiert er sich also? Die Antwort versuchen Prominente, YouTube Stars und natürlich auch Nutzer zu liefern.

Ergebnis sind mehrere eigens produzierte Videos, die der Frage auf den Grund gehen. In den Videos sind unter anderem Mayim Bialik aus der Serie Big Bang Theory zu sehen, sowie Bill Nye (the science guy). Die Auswahl der Testimonials passt perfekt zur Kampagne und spricht genau die Nutzer/Fans an, die Gillette erreichen möchte. Neben der Idee kann auch die Umsetzung der Kampagne voll überzeugen.

Der YouTube Channel von Gillette wurde angepasst und enthält neben den verschiedenen Videos, einen eigenen Newsfeed der zusätzlich Nutzerbeiträge von Facebook und Twitter darstellt.

Gillette Kampagne - Superman

 

Nutzer haben die Wahl und können sich direkt auf YouTube über Facebook und Twitter anmelden und ihre Antwort auf die Frage abgeben (eine Teilnahme über YouTube ist auch möglich). Damit die Diskussion auch außerhalb von YouTube weitergeführt wird, wurde ein Hashtag  kreiert und der Facebook App eine Open Graph Anbindung spendiert.

Gillette stößt mit der Frage die Diskussion an und die Nutzer sorgen für die Verbreitung. Die Integration des Kinofilms stellt keine Hürde dar. Gillette profitiert hiervon und fragt seine Kunden: „Want to look like the man of steel?“

Die Kampagne wird auch auf Facebook gespielt. In einer Canvas-App werden die gleichen Inhalte wie auf YouTube präsentiert. Nutzer können sich aussuchen, auf welcher Plattform sie an der Aktion teilnehmen möchten.

Die Idee ist, die technische Umsetzung ist gut und die Integration der Nutzer funktioniert. Beide Daumen Hoch!

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?