Instagram Social Media

Ein besseres Instagram ohne Likes & Followerzahlen: Warum ein Instagram ohne Likes der richtige Ansatz sein könnte.

Instagram-Likes-versteckt
Foto von Marc Schäfer auf Unsplash

[Dieser Artikel wurde ursprünglich am 24. April 2019 veröffentlicht und wurde am 18. Juli 2019 aktualisiert]

Instagram weitet Test aus und entfernt Likes und Videoaufrufe aus dem Feed

Nach dem Test in Kanada, hat Instagram nun die nächste Stufe angekündigt. Der Test für ein Instagram ohne Likes gibt es jetzt auch in Australien, Brasilien, Ireland, Italien, Japan und Neuseeland.

Einige Nutzer aus diesen Ländern werden im Instagram Feed keine Likes zu veröffentlichten Inhalten mehr angezeigt bekommen. Des Weiteren werden auch die erzielten Videoaufrufe ausgeblendet.

So sehen die Beitrage dann im Instagram Feed aus:

Instagram-keine-anzeige-likes-views

Auf Twitter hat sich Instagram zu den Tests geäußert und twittert:

„We want your friends to focus on the photos and videos you share, not how many likes they get. You can still see your own likes by tapping on the list of people who’ve liked it, but your friends will not be able to see how many likes your post has received.“

Wer den Beitrag erstellt hat, kann die Anzahl der Likes und Instagram Videoaufrufe noch sehen. Alle anderen sehen die Zahl jedoch nicht mehr.

Wie viel Likes hatte dein letztes Foto auf Instagram?

Wie viele Follower hast du auf Instagram?

Unser Wettbewerber hat aber noch viel mehr Follower als wir.

Instagram hat seinen Algorithmus wieder angepasst. Ich bekomme viel weniger Likes.

Aussagen die zu Instagram gehören wie das Amen in der Kirche. Während Likes und Fans auch auf Facebook eine große und oftmals falsch interpretierte Bedeutung haben hatten, ist es auf Instagram nochmals ein ganz anderes Level.

Auch in 2019 wird noch über die guten alten Zeiten gesprochen, in denen man von Instagram gefeatured wurde und so schnell Likes und Follower bekommen hat. Oder man regt sich mal wieder über den Algorithmus und die damit angeblich verknüpfte sinkende Anzahl von Likes auf.

Organische Reichweite My Ass – Ich will mehr Likes

Auf Facebook geht es seit Jahren um die organische Reichweite. Schaut man sich Instagram an, dann scheint die organische Reichweite kaum existent zu sein, beziehungsweise hat sie nur eine sehr niedrige Bedeutung. Entscheidend sind die Likes. Wir sind süchtig nach Likes. Weil sie uns guttun und weil ein paar Menschen da draußen unbedingt Influencer werden möchten.

Anbieter von Bots lachen sich ins Fäustchen und scheffeln ohne Ende Kohle mit Instagram Nutzern, die auch ein paar Likes haben möchten. Ein paar Likes? Ach was, ich will so viele Likes und so billig wie möglich haben.

Facebook hat viel Kritik in den letzten 18 Monaten eingesteckt. Instagram blieb in vielen Fällen außen vor. Facebook setzt auf mehr Transparenz (über die Motivation lässt sich streiten) und Digital Wellbeing. Ein Digital Wellbeeing Feature gibt es auch auf Instagram. Aber ist im Verhältnis zur Nutzungsdauer die Gier nach Likes nicht das größere Problem?

Wenn in jedem Trash TV Format Z Prominente über Instagram Follower und Likes sprechen, ist das ein Zeichen. Ein Zeichen für eine Entwicklung, welche über die Gier nach Facebook Fans hinausgeht.

Ein Instagram ohne Likes. Die Zukunft?

Aus diesem Grund begrüße ich es, dass Instagram ein Instagram ohne Likes testet. Auch die Erklärung für den Test passt perfekt: Konzentriert euch darauf, was ihr auf Instagram teilt und nicht wie viele Likes ihr bekommt.


Der Test wurde nicht nur auf der F8 Konferenz vom Head of Instagram Adam Mosseri bestätigt, in Kanada ist er in vollem Gange. In dem Screenshot seht ihr den Hinweis von Instagram und die Ansicht eines Instagram Postings ohne Likes.

Beziehungsweise seht ihr die Likes, nur nicht die Gesamtzahl der vergebenen Instagram Herzen.

Instagram zeigt an, welche gemeinsamen Kontakte das Foto gelikt haben. Das kennt ihr bereits. Anstatt der Gesamtzahl der Likes, erscheint aber nur noch der Hinweis „and others“.

Auch bald keine Followerzahlen mehr auf Instagram Profilen sichtbar?

Likes sind das Eine und Follower sind das Andere. In einem weiteren Test entfernt Instagram auch die Followerzahlen aus den Instagram Profilen. Ihr seht also keine Likes mehr im Feed und keine Followerzahlen mehr in den Instagram Accounts. Das Ende der Vanity Metrics auf Instagram.

Dies würde die Art und Weise wie viele Unternehmen und ein Großteil der InfluencerInnen Instagram nutzen, deutlich ändern und den Fokus hoffentlich wieder auf das Wesentliche lenken. Content und Community!


Wenn private Nutzer und Marken Social Media Clickbaiting betreiben, dann läuft etwas schief. Nicht das es bei Medienseiten besser wäre, aber hier kann man die Motivation ja noch Ansatzweise verstehen.

Als Instagram vor einigen Wochen versehentlich Follower bei einer Vielzahl von Accounts gelöscht hat, war dies gemessen am Traffic, der erfolgreichste Tag seit es Futurebiz gibt. Instagram löscht Follower und die Zugriffe gehen durch die Decke.

Das Problem oder diese Entwicklung besteht natürlich nicht nur auf Instagram. Sie gehört leider zu Social Media. Auf YouTube werden Abonnenten aufgefordert Likes zu vergeben und wenn eine bestimmte Zahl erreicht ist, wird irgendetwas gemacht. Warum macht man es nicht einfach für die Community?

Im Test versteckt Instagram die Likes nur. Interessant wäre, wenn man zwar weiterhin Inhalten liken könnte, die Zahl aber komplett verschwinden würde. Nicht nur andere Nutzer sehen die Likes nicht mehr, man selber auch nicht.

Niemand braucht Vanity Metrics

Vanity Metrics (Likes, Follower, Fans,…) gehören zu sozialen Netzwerken. Sind aber keine Marketingziele. Das weiß natürlich auch Facebook und deswegen wird schon sehr lange gepredigt, dass Marken und Unternehmen sich bei ihren Kampagnen auf echte Ziele konzentrieren sollen. Awareness, Leads, Conversions oder App Installs zum Beispiel. Von Fanaufbau, Follower und Engagement Kampagnen wird aus guten Gründen abgeraten.

Bei Stories verzichtet Instagram auf Likes. Zwar gibt es die Reactions, aber sie stehen bei weitem nicht so im Vordergrund wie das Herz im IG Feed. Der Test zeigt, dass Instagram sich der Entwicklung bewusst ist und wenn es um Digital Wellbeing geht, nicht nur die Nutzungsdauer gemeint ist.

Ich würde mir wünschen, dass Instagram den Test relativ großflächig durchführt. Meinetwegen auch mit allen Nutzern eine Woche lang. Dann noch die Follower ausblenden und es wird spannend.

Unserem Traffic würde es sicher nicht schaden. 😉

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

7 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ich habe ein enormes Problem. Ich sehe die Aktivitäten meiner Abonnenten nicht mehr. Der Button ist einfach weg. Hat dies was mit der Veränderung zu tun?

  2. Das Problem was viele sehen, aber eben falsch durch Likes/Followerzahlen interpretieren bzw. verbal ausdrücken, ist ja die Tatsache der minimierten Reichweite. Sinkende Likes- und Followerzahlen sind ja letztlich nur ein Resultat dessen. Und genau das ist es was die Sache so unangenehm für viele macht. Wollen wir ehrlich sein: Instagram modelliert die Begrifflichkeiten „Folger“ bzw. das Synonym „Abonnent“ um. Man abonniert schließlich jemanden, um ihn zu sehen. Ähnlich verhält es sich mit Zeitungsabos. Wenn ich ein Abo abschließe, dann möchte ich auch gerne die Zeitung haben.

    Zwar ist das Eine kostenpflichtig und das Andere eben kostenfrei, doch ist der Vergleich durchaus legitim. Das ganze Modell wird von den Nutzern (oder zumindest von Teilen von ihnen) hinterfragt.

    Erst gestern habe ich von zwei großen Profilen (> 200k) gesehen, dass sie ihr Instagram-Profil vorerst deaktivieren bzw. ruhen lassen, um auf andere Plattformen zu wechseln. Das mindert natürlich die Retention der entsprechenden Nutzer für Instagram.

    Interessant wird es sein dies weiter zu beobachten und die Konsequenzen von Nutzern und dem PLattformbetreiber zu sehen.

  3. Hallo Jan,
    ich bin sehr gespannt, was die Zukunft so bringen wird.
    Ehrlich gesagt kann ich mir ein Instagram ohne Likes & Followeranzahl nicht vorstellen,
    gehe aber davon aus, dass es die Zukunft sein wird.

    Ich denke aber nicht, dass Instagram es aus dem Gedanke „Community & Co.“ macht, sondern aus finanziellem Anlass, sodass der Community-Effekt nur ein schöner Nebeneffekt ist.
    Wie stehst du zu dieser Aussage?

    LG Samy

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.