Instagram

Kein Reichweiten-Boost mehr für Instagram Reels – Fotos und Reels sollen gleich behandelt werden.

Kein Reichweiten-Boost für Instagram Reels - Fotos und Reels sollen gleich behandelt werden
Foto von Alex Padurariu auf Unsplash

Erhalten Instagram Reels keinen Reichweiten-Boost mehr? Laut einer Aussage von Adam Mosseri in einem seiner regelmäßigen AMAs (Ask me Anything), erhalten Reels nicht länger mehr Reichweite als andere Formate auf Instagram.

Keine Unterschiede mehr bei der Reichweite von Reels und Fotos

Seit Instagram alles (oder fast alles) auf Format Reels setzte, gab es auch mehr Reichweite im Vergleich zu anderen Formaten wie Fotos oder auch Karussell-Posts. Wir haben ähnliche Entwicklungen auch bei anderen Formaten in der Vergangenheit gesehen, wie beispielsweise beim Start und Push von Facebook Livestreams.

Mosseri und Instagram haben bereits vor einigen Wochen eingeräumt, dass der Push von Reels zu intensiv war und man sich zu stark auf Bewegtbild konzentriert hat. Im AMA hat Mosseri nun gesagt, dass der Algorithmus Reels nicht mehr bevorzugt behandelt. Das bedeutet, ein Reel erhält nicht automatisch eine größere Verbreitung, nur weil es ein Reel ist. Mosseri sagt:

“I do think we went too far on video over the summer and since I think we’ve rebalanced things so I believe and from the data I see and a lot of the photo creators I’ve talked to, things have stabilized over the last month”

Adam Mosseri

Geht es nach den Daten von Instagram, gibt es keine Unterschiede mehr und die Reichweite von Fotos soll sich wieder stabilisiert haben. Beziehungsweise verbessert, denn es war doch ein klarer Unterschied zu beobachten.

Was bedeutet dies für die Zukunft von Instagram Reels?

Wer nur rein auf Entwicklungen von Algorithmen agiert, verliert häufig seine Ziele aus den Augen. Ja, wir müssen das Spiel von Instagram mitspielen, aber die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass jeder Push eines Formates auch wieder beendet wird. Das passiert jetzt auch bei Reels.

Sollen Unternehmen und Marken jetzt wieder weniger Reels und mehr Fotos veröffentlichen? Die Frage ist zu kurz gedacht. Mosseri hat gesagt, dass es keine unterschiedliche Bewertung seitens des Algorithmus gibt. Das heißt aber nicht, dass Reels jetzt besser oder schlechter als Fotos performen.

Reels haben weiterhin Vorteile gegenüber Fotos. Nur weil der Algorithmus „korrigiert“ wurde, ändert Instagram nicht seine Vision und die liegt weiterhin bei Reels.

Im Vergleich zu Fotos können Reels besser im Instagram-Kosmos verteilt werden. Sei es als Share in den eigenen Stories, als zusätzlicher Feed-Post und im Reels-Tab. Des Weiteren sind Reels ein entscheidendes Format, wenn es um die Empfehlung von Inhalten geht.

Mark Zuckerberg hat zwar im Rahmen des dritten Quartalsberichtes gesagt, dass die Empfehlungen auch für Fotos oder Link-Posts ausgeweitet werden, aber Reels sollten dennoch das dominierende Format bleiben.

Entscheidend ist, dass ihr euch die Zahlen von euren eigenen Inhalten anseht. Funktionieren Reels bei euren Inhalten besser, dann konzentriert euch weiterhin auf das Format. Kommen Fotos besser bei eurer Community an, dann experimentiert mit Reels, veröffentlicht aber weiter konsequent Fotos.

Reels sind das am schnellsten wachsende Format auf Instagram und Facebook. Das lag einerseits sicher am Algorithmus, aber ich gehe einmal davon aus, dass sich das Wachstum jetzt vielleicht etwas verlangsamt, aber Reels weiterhin die nahe Zukunft von Instagram darstellen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Unterschiede bei den Reichweiten eurer Reels in den letzten Wochen festgestellt? Sinkt die Reichweite und steigt die Reichweite von Fotos wieder?

via PetaPixel

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Das wird so bleiben. Hier geht es viel mehr um die Reichweite direkt nach der Veröffentlichung und wie der Algorithmus damit umgeht. Entsteht die Verbreitung eines Reels über Interaktionen und Empfehlungen, dann werden sie auch weiterhin mehr Reichweite als Fotos erzielen. Alle Videos sind ja mittlerweile Reels. Geht es um die Sichtbarkeit außerhalb der eigenen Follower, dann sind Reels das „bessere“ Format. LG, Jan

  2. Wie steht es um die Ausspielung? Bisher war es ja so, dass Videobeiträge über die Follower verteilt wurden und Reels über den Algorithmus an User, die nicht zwingend Follower des veröffenlichenden Kanals sind. Das wird auch so bleiben? Danke.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.