Influencer der ersten Stunde - Robert Basic auf der #INREACH - Futurebiz.de

Influencer der ersten Stunde – Robert Basic auf der #INREACH

Robert Basic war schon Influencer als noch niemand von Influencer Marketing gesprochen hat. 2003 hat Robert das Blog Basic Thinking gestartet. Über 12.500 Artikel wurden veröffentlicht und Robert hat viele Blogs und Entwicklungen kommen und gehen sehen.

Robert Basic auf der INREACH

Influencer Marketing wird heutzutage oft mit YouTube und Instagram gleichgesetzt, aber es gibt noch viele weitere Facetten. 2009 hat Robert Basic den Blog Basic Thinking verkauft und sorgte für viel Gesprächsstoff in der Blogosphäre (ein Begriff den man auch immer seltener hört). Damals wurden Blogger noch häufig als Exoten betrachtet und gerade Medienunternehmen haben Blogs noch nicht wirklich ernst genommen. Das sich das geändert hat, liegt auch an Robert Basic, der vielen zeigte: „Hey, wir können mit dem Bloggen Geld verdienen und es gibt sogar Unternehmen, die wollen meinen Blog kaufen.“ Zu dieser Zeit gab es noch kein Instagram und YouTube war noch bei weitem nicht auf dem Level von heute.

Als Wenige mit dem Bloggen um die Jahrtausendwende begannen, gab es wortwörtlich Nichts, was uns das Leben bequemer machte! Weder war Social Media ein Begriff noch gab es YouTuber, nicht einmal Google war besonders heiß auf Blogs. Uns, statische Webseiten, Foren, Chats und die jungen Blogs, mehr gab es nicht. Harte Zeiten. Stimmts? Nein, nicht wirklich. – Robert Basic

Wir freuen uns Robert Basic als Gast auf der #INREACH begrüßen zu dürfen, speziell weil hier zwei Welten aufeinander treffen. Einmal die aufstreben Influencer von Instagram und YouTube und ein Blogger der ersten Stunde, mit einem differenzierten Ansatz und Blick auf die Entwicklung von Blogs und Influencer Marketing.

Interressant wird aber nicht nur der Austausch mit Influencern, sondern auch mit den Unternehmen. Unternehmensblogs haben sich etabliert, sie werden aber häufig halbherzig umgesetzt. Es fehlt die Ausdauer, die Leidenschaft und die persönliche Note, welche gerade Blogs wie Basic Thinking zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Natürlich hat ein „Blogger“ im Unternehmen eine andere Herangehensweise und muss sich an die unterschiedlichsten Vorgaben halten. Aber gerade die Persönlichkeit eines Bloggers sorgt für eine klare Abgrenzung zu Wettbewerbern und hilft Unternehmen dabei, aus dem Einheitsbrei herauszustechen.

Ich beklage das nicht, weil ich den Archetypus Blogger im Kopf habe, sondern stelle lediglich fest, dass wir aus Unternehmenssicht keine innovativen Blog-Konzepte erwarten können. Ich sehe in diesem Segment keine Veränderungen mit Leuchtturm-Charakter. Es gab keine Innovationen und es wird keine geben.

Vielleicht sind aber gerade die „neuen“ Influencer dazu in der Lage. Ihre Reichweite in sozialen Netzwerken ist enorm und hier spürt man auch die persönliche Note und Leidenschaft, welche vielen Corporate Blogs fehlt.

Was Robert Basic noch so alles in seiner Bloggerzeit erlebt hat und wie er die Zukunft von Blogs sieht, könnt ihr in der lesenswerten Artikelreihe „die Geschichte von Blogs“  auf Basic Thinking lesen.

Alle weiteren Infos zur ersten Influencer Marketing Konferenz in Deutschland findet ihr auf INREACH.de.

Follow my blog with Bloglovin

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Deine Meinung?