Facebook Targeting Optionen Beiträge

Ende des Massenmarketings auf Facebook – Seiten erhalten erweiterte Targeting-Optionen

Jede Facebook Seite verfügt über umfangreiche demografische Statistiken der „Fans“. Nicht selten kommt es vor, dass sich eine große Anzahl von Fans nicht nur in männlich und weiblich unterteilt, sondern auch in verschiedene Altersgruppen.

Über Facebook Anzeigen konnten diese unterschiedlichen Fan-Gruppen gezielt angesprochen werden, veröffentlichte Status Updates gingen aber fast immer an alle Fans. Es gab zwar Targeting-Optionen für die Nutzersprache und den Ort, Beiträge konnten aber nicht gezielt an, beispielsweise Frauen zwischen 18 und 34 Jahren gesendet werden.

Bildquelle TechCrunch
Das wird sich nun ändern und Facebook erweitert das Targeting für jeden einzelnen Facebook-Beitrag. Neben der Sprache und dem Ort, werden gerade folgende zusätzliche Optionen getestet:

  • Alter und Geschlecht
  • Interessen
  • Beziehungsstatus
  • Bildungsstand
  • Arbeitsplatz

Das Ziel von Unternehmen ist häufig besonders viele Fans mit ihren Beiträgen zu erreichen. Doch eine hohe organische Reichweite nutzt einem Unternehmen nichts, wenn beispielsweise eine Mercedes S-Klasse angepriesen wird und 80 % der Nutzer, die den Beitrag gesehen haben, zwischen 13 und 17 Jahren sind. Oder wenn nur Singles einen Beitrag zu einem Kurztrip für zwei Personen nach Paris angezeigt bekommen.

Gleiches gilt für Facebook Anzeigen. Je genauer das Targeting ausfällt, um so niedriger wird die absolute potenzielle Zielgruppe. Dann lieber doch mit dem Targeting etwas zurück rudern und versuchen möglichst vielen Nutzern die Anzeige zu präsentieren, unabhängig davon, ob diese auch nur im Ansatz Interesse zeigen könnten.

Die neuen Targeting-Optionen für Beiträge werden große Auswirkungen auf das Community-Management und die Content-Strategie  haben. Zumindest hoffe ich das, denn je genauer ein Beitrag an eine bestimmte Nutzergruppe abgestimmt wird, um so größer ist die Aufmerksamkeit und  es werden wesentlich weniger irrelevante Beiträge im Newsfeed des jeweiligen Fans angezeigt.

Sowohl Marken, als auch Nutzer werden hiervon profitieren. Nutzer sehen auf sie abgestimmte Beiträge und Marken können gezielter ihre Fans ansprechen. Hoffentlich wird diese Situation eintreten und Marken erkennen, welche vielfältigen Möglichkeiten, solch ein Post-Targeting bietet.

Wer die Targeting-Option voll ausschöpfen möchte, muss seine Content-Strategie anpassen und auch ausweiten. Bis jetzt haben viele Seiten ein Beitrag pro Tag veröffentlicht. Mit den neuen Targeting-Option besteht die Möglichkeit mehrere Beiträge für verschiedene Zielgruppen an einem Tag zu veröffentlichen. Unternehmen brauchen also mehr Content für ihre Facebook Auftritte.

Die Targeting-Optionen stehen noch nicht allen Seiten zur Verfügung. Facebook wird die neuen Features wie immer Stück für Stück ausrollen.

via TechCrunch

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?