Facebook Werbung: Keine Rich Media Anzeigen mehr für Desktop und die rechte Spalte. - Futurebiz.de

Facebook Werbung: Keine Rich Media Anzeigen mehr für Desktop und die rechte Spalte.

Facebook möchte seinen Nutzern einen reibungslosen Wechsel zwischen der Desktop und der Mobilen Nutzung bieten. Aus diesem Grund werden Unternehmen dazu animiert, Inhalte und Apps auch für mobile zu optimieren. Das sind aber nur Hinweise und keine Verpflichtungen.

Bei so genanntem „rich media“ Posts sieht es anders aus. Bis zum 30. September gibt Facebook Unternehmen und Entwicklern noch Zeit, ihre Rich Media Tools für mobil zu optimieren.

Facebook Rich Media Beiträge Mobile Newsfeed  Bildschirmfoto 2013-07-29 um 15.16.10

Rich Media Content öffnet sich direkt im Desktop Newsfeed und bietet Nutzern die Möglichkeit mit dem Inhalt zu interagieren. Beispielsweise ein interaktives Voting, oder ein Shopping Widget. Mobil wird die Situation so gelöst, dass Nutzer auf eine externe Seite geleitet werden und dort mit dem Inhalt interagieren können. Im mobilen Newsfeed wird diese Form von Inhalten nicht unterstützt.

Das interessante an Rich Media war, dass Nutzer den Newsfeed nicht verlassen mussten um an Aktionen teilzunehmen, oder ein Produkt zu kaufen. Da diese Beitragsart aber aufwendiger ist, als reguläre Beiträge, wurde oft Anzeigenbudget investiert.

Facebook legt Entwicklern und Dienstleistern nahe, sich auf die mobile Adaption zu konzentrieren. Geht es um die Bewerbung von Content für Desktopnutzer, empfiehlt Facebook Promoted Posts (Links und Fotos).

Rich Media Posts sind für Marken interessant, haben sich bis jetzt aber nicht wirklich etablieren können. Es gibt Seiten die regelmäßig diese Art von Inhalten verwenden und glaubt man dem Anbieter Celtra (hier gibt es ein paar Beispiele), funktionieren diese Inhalte mobil besonders gut. Vorausgesetzt sie verfügen über einen sozialen Kontext und eine mobile Optimierung.

Facebook hat auch bereits die Anzeigenrichtlinien aktualisiert (English US). Folgende Passage bezieht sich auf Rich Media Inhalte:

„Ads may not contain audio or flash animation that plays automatically without a user’s interaction or expands within Facebook after a user clicks on the ad.“

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie sinnvoll diese Inhalte sind, wenn jegliche Möglichkeit zur Bewerbung nicht mehr möglich ist, oder wie lange diese Form überhaupt noch von Facebook unterstützt wird.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?