Facebook für WordPress

Facebook für WordPress – Neue Widgets & Open Graph Anbindung

Alle WordPress Nutzer können sich freuen.

Facebook hat ein eigenes WordPress Plugin vorgestellt, dass Bloggern und Webseiten-Betreibern mehrere Integrationsmöglichkeiten bietet.

Besonders interessant ist hierbei die Anbindung zum Open Graph (Social Reader Funktion), zu mobilen Webseiten und die Option zur Internationalisierung der verwendeten Widgets und Plugins. Wer also bisher mit den Social Plugins gearbeitet hat, sollte sich Facebook für WordPress einmal ansehen und seine WordPress-Webseite mit den neuen Funktion ausstatten bzw. bestehende Funktionen aktualisieren.

Folgende Features bietet Facebook for WordPress:

Social Publishing: Hierüber lassen sich beispielsweise veröffentlichte Blog-Beiträge auf Facebook veröffentlichen und diese mit Tags von Nutzern und Seiten versehen. Zusätzlich können die Beiträge mit zusätzlichen Nachrichten versehen werden. Die Beiträge wirken also nicht wie ein automatisch generierter Post. Social Publishing unterstützt sowohl private Profile, als auch Facebook Seiten.


Facebook Widgets: Hier findet ihr die bekannten Social Plugins wieder. Mittels Drag and Drop ist die Installation nun aber nochmals vereinfacht worden. Folgende Widgets/Social Plugins werden unterstützt:

  • Gefällt mir Button
  • Senden Button
  • Abonnieren Button
  • Recommendations Plugin
  • Activity Feed

Beiträge könnt ihr jetzt auch über das Plugin mit einer Kommentar-Box versehen. Alles wirkt komfortabler.

Für einige von euch ist bestimmt auch die sogenannte Recommendation Bar interessant. Hier könnt ihr euren Blog mit einer Social Reader-Funktionalität ausstatten. Das Plugin könnt ihr entweder in der linken, oder rechten unteren Ecke eurer WordPress Seite platzieren. Zusätzlich könnt ihr festlegen, wie weit ein Nutzer scrollen, damit die Recommendation Bar angezeigt wird und wie lange er den Artikel geöffnet haben muss. Voreingestellt sind hier 20 Sekunden. Also doppelt so viele, wie Facebook beispielsweise beim Washington Post Social Reader eingefordert hat. 20 Sekunden sind denke ich ein guter Wert und niedriger solltet ihr ihn nicht einstellen. Wichtig hierbei ist: Die Artikel werden nicht automatisch bei den Lesern veröffentlicht, sondern erst, nachdem eine Facebook Applikation installiert worden ist.

Wenn ihr Facebook für WordPress installiert habt, müsst ihr die Anwendung mit eurem Konto verbinden. So stellt ihr die Verknüpfung zwischen WordPress und eurem Facebook Profil bzw. euren administrierten Seiten her.

Facebook bietet mit dem neuen WordPress Plugin nicht nur jede Menge Tools, sondern setzt auch ein klares Zeichen. Die Integration von Facebook in externe Webseiten wird weiter stark gefördert. So stellt Facebook eine noch engere Verbindung zu externen Webseiten her und sendet auch ein klares Signal an Twitter und Google.

Die Social Plugins sind ein wichtiger Bestandteil der Strategie von Facebook. Mit einer engeren Anbindung zur erfolgreichsten Blog-Plattform WordPress, wird dieser Weg konsequent fortgesetzt.

Wir werden uns nun die ganzen Widgets in Ruhe ansehen und sicherlich auch das eine oder andere hier im Blog einsetzen. Wie findet ihr Facebook für WordPress? Werdet ihr nun mehr Facebook Features in euren Blog einbauen?

Hier findet ihr den offiziellen Blog-Beitrag und die Doku von Facebook.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

15 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Social Media Auslese Juli 2012 | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH)

  2. Pingback: Facebook: Eigenes WordPress Plug-in | Online Marketing News

  3. Pingback: Facebook-Integration für WordPress - plan53 - Agentur für SEO, Content, Social Media und Filmproduktionen

Deine Meinung?