Google+ Vanity URL für Profile und Seiten. - Futurebiz.de

Google+ Vanity URLs endlich für Profile und Seiten

Endlich trifft es fast schon nicht mehr. Google+ und Vanity URLs war seit dem Start von vor ca. zwei Jahren ein Thema welches wir nie verstanden haben. Zuerst gab es keine Google+ Vanity URLs, dann nur für ausgewählte Seiten und dann war wieder monatelang Sendepause.

Google+ Vanity URL

Bis gestern Abend. Ab sofort sind die Vanity URLs, oder wie Google sie nennt Custom URLs, für nahezu alle Profile und Seiten verfügbar. Ein paar Vorraussetzungen gibt es noch, aber diese sollten leicht zu erfüllen sein.

Private Nutzer benötigen ein Profilbild, mindestens zehn Follower und der Account muss mindestens einen Monat bestehen. Bei Seiten gelten die bekannten Vorraussetzungen, die jetzt aber sofort greifen und das Aktivieren der Google+ Vanity URL ermöglichen.

Die Webseite muss mit der Google+ Seite verknüpft werden und die Google+ Seite mit der Webseite. Am besten funktioniert das über eines der verfügbaren Google+ Badges. Ist dies geschehen, kann der Seiteninhaber die URL festlegen.

Die Kommunikation der Seite wirkt durch Vanity URLs sauberer und klarer. Alle URLs sind jetzt einheitlich und wenn ihr einen Short-Link, oder eine andere Lösung zur Kommunikation eurer Seite bisher verwendet habt, dann solltet ihr diese Links jetzt durch die offizielle Google+ Vanity URL ersetzen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] 5) Google+ Vanity URLs endlich verfügbar: Es hat zwar ziemlich lange gedauert, aber jetzt sind die Vanity URLs für Google+ endlich für jedermann zu haben. Die eigene Homepage muss dazu mit Google+ verbunden werden. Das geht schnell und ist zudem empfehlenswert. Danach steht einen URL zur Verfügung, die man sich merken kann, wie die der medienspinnerei zum Beispiel: http://www.google.com/+medienspinnereiDe. Was für ein Fortschritt! —> Zum Beitrag […]