Ist ein Schutz vor den neuen Facebook AGB möglich - Futurebiz.de

Ist ein Schutz vor den neuen Facebook AGB möglich

Niemand wartet auf die neuen Facebook AGB aber morgen ist es soweit. Was bringen die neuen AGB und wie kann man sich vor Ihnn schützen?

Zunächst erweitert Facebook die Datennutzung über die Facebook Seite hinaus. Über das Atlas Programm verfolgt Facebook dann auch das Surfverhalten auf anderen Webseiten und wird diese Daten speichern. Wer sich also auf einer Webseite Babyartikel anschaut, wird dann auf Facebook andere Anzeigen zum Thema Kleinkind sehen; denn facebook hat dieses Verhalten gespeichert und analysiert. Problematisch ist dabei natürlich die Speicherung im Zusammenhang mit den weiteren von Facebook gespeicherten Daten, aus denen Facebook ein immer dichteres Informationsprofil der Nutzer webt.

Wie kann man sich dagegen schützen? Nur durch die konsequente Aufsplittung der Browser. Wer nicht möchte, dass Facebook das gesamte Internetverhalten mitschreibt, der wählt für Facebook einen anderen Browser und kapselt die Facebook Nutzung so ein.

Ferner will Facebook auch mehr Daten aus Eurem Smartphone ziehen: Neben Daten zur verwendeten hardware vor allem Daten über Euren Aufenthalt. Hier geht es Faceook vor allem um ein Angebot der ortsbasierten Werbung. Im obigen Beispiel Kleinkinder könnte Facebook also Anzeigen zu Angeboten in der Nähe machen, z.B. über Sonderangebote eines Drogeriemarktes.

Wie kann man sich dagegen schützen? Dies ist schon schwieriger, da der Facebook App der Zugriff auf dei GPS Daten entzogen werden müßte. Dies wird den Nutzungsumfang der App einschränken. Wer das nicht möchte, kann nur die Nutzung ortsbezogener Aktivitäten einschränken, z.B. check-ins.

Die weitaus größte Gefahr für den Datenschutz resultiert aber sicherlich aus einer Verbindung von Facebook Nutzerprofil mit der Nutzung der Messanger Dienste (Facebook Messenger, WhatsApp). Auch wenn Facebook (noch) bestreitet, dass hier Daten dienstübergreifend zusammengeführt werden, wird dies irgendwann erfolgen; denn die Strategie von Facebook für die Messenger Dienste ist eine massive Monetarisierung nach einer Phase des massiven Aufbaus von Reichweite.

In diesem Fall bleibt nur die Hoffnung, dass auf europäischer Ebene der Gesetzgeber eingreift. Das aber ist noch ein langer Weg.

So gut also der morgige Schritt für die auf datengetriebenen Anzeigenformate und die Facebook Aktionäre ist – für den Datenschutz und das Individuum ist es das nicht.

Hier findet Ihr die aktuellen Hinweise von Facebook zum Datenschutz: https://www.facebook.com/about/privacy/update/

 

 

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz.
Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?