Sinnvoll, oder nicht? Call to Actions in sozialen Netzwerken - Futurebiz.de

Sinnvoll, oder nicht? Call to Actions in sozialen Netzwerken

Viele Marken versuchen die Anzahl von Kommentaren, Gefällt mir Angaben und Shares zu steigern, indem sie Nutzer dazu auffordern. Häufig werden die verschiedenen Interaktionsmöglichkeiten auch kombiniert, beziehungsweise mit unterschiedlichen Aussagen versehen.

Bildschirmfoto 2013-05-29 um 11.34.05„Ihr seid für Bayern München, dann klickt Gefällt mir. Borussia Dortmund ist euer Favorit? Dann teilt das Foto.“

Über diese Art von Call to Actions gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. In den USA nennt man diese Vorgehensweise „Begging for Likes“. Nicht in allen Fällen ist es ein Betteln, einige Beiträge wirken durch diese Methodik jedoch aufdringlich und wenn Unternehmen dieses Mittel zu häufig einsetzen, können sich Fans auch schnell gestört fühlen. Eines kann man der Taktik aber nicht absprechen. Sie funktioniert und zwar nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Twitter, Instagram, Pinterest und auch in Blogs.

Dan Zarella hat sich Facebook Posts, Tweets und Blog Beiträge angesehen und analysiert, wie sich die Interaktionen durch verschiedene Call to Actions steigern. Wenn Nutzer/Leser zu Interaktionen aufgefordert werden, dann trägt das auch Früchte. Doch wie bereits  angemerkt, ist es für mich ein Unterschied, ob man seine Kunden versucht in ein Gespräch zu verwickeln, oder ob man in jedem Beitrag nur die Interaktionen steigern möchte, ohne einen inhaltlichen Austausch als Ziel zu haben.

 

Marken können diese Art von Call to Action verwenden. Sie sollten es aber nicht übertreiben. Wenn sich die Anzahl der Kommentare erhöht, bedeutet das häufig nicht, dass sich Nutzer mit der Marke austauschen. Sie folgen nur einer Aufforderung und Marken verfolgen die Kommentare auch nicht. Oft geht es nur um Zahlen und Interaktionsraten. Wichtige Werte, die Marken aber auch qualitativ bewerten sollten.

Nutzt ihr Call-to-Actions in euren Posts und Beiträgen? Wenn ja, schreibt ein Kommentar 😉

Call to Action - Soziale Netzwerke und Blogs

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Redaktionsthemen-Vorschau, Daimler, Call to Action. | Blog über Pressearbeit und Pressemitteilungen

Deine Meinung?