Instagram Social Media

Checkout direkt auf Instagram: Das nächste Level von Instagram Shopping

Instagram Shopping ist zu einem elementaren Bestandteil von Instagram geworden. Über 130 Mio. Menschen interagieren mit Shopping-Inhalten auf Instagram jeden Monat. Jetzt gibt es die nächste Stufe für Instagram Shopping: Produkte können direkt auf Instagram gekauft werden, ohne dabei die App verlassen zu müssen. Das Feature heißt offiziell Checkout on Instagram.

Checkout on Instagram

Die Darstellung von Instagram Shopping im Feed ändert sich nicht. Dafür aber der Checkout. Hat man Interesse an einem Produkt, wird man nicht mehr in den Online-Shop geleitet, sondern kann das Produkt direkt über Instagram kaufen. Endlich echter Social Commerce?

Instagram-Checkout-Commerce

Beispielsweise Farben und unterschiedliche Größen werden direkt auf Instagram ausgewählt und der Kaufvorgang wird über Checkout on Instagram abgeschlossen. Der Name, die eigene E-Mail Adresse und Liefer- und Rechnungsadresse werden bei Instagram hinterlegt und können danach für alle Bestellungen genutzt werden.

Checkout on Instagram startet in einer geschlossenen Beta-Phase in den USA. Die ersten Partnerunternehmen können sich aber mehr als sehen lassen und zeigen, welches Potenzial Instagram Shopping noch hat, beziehungsweise wie groß die Bereitschaft ist, Produkte direkt über Instagram zu verkaufen.

Adidas, Burberry, Dior, H&M, MAC Cosmetics, Michael Kors, Nike, Prada, Zara oder Uniqlo sind beim Test mit dabei.

Wird der Instagram Feed noch kommerzieller?

Produkte und Marken gehören zu Instagram. Instagram Shopping seit einiger Zeit auch und das Interesse ist hoch. Durch einen direkten Checkout auf Instagram sollte sich das Interesse nochmals deutlich steigern. Instagram lebt aber weiterhin von den Inhalten und diese sollten auch mit immer besseren Commerce-Integrationen im Vordergrund stehen.

Instagram Shopping ist nur dann erfolgreich, wenn die verknüpften Inhalte im Feed und im Stories-Bereich überzeugen und die nötige Aufmerksamkeit erwecken können. Die Mischung der Inhalte bleibt entscheidend. Wer nur den Marktschreier auf Instagram spielt, wird auch von Checkout on Instagram nicht profitieren. Erfahrungsgemäß wird dies aber die üblichen Verdächtigen nicht daran hindern, Instagram Shopping in extrem hohen Frequenzen einzusetzen.

Aus diesem Grund ist eine geschlossene Beta-Phase auch der richtige erste Schritt. Die Ambitionen von Instagram sind klar. Instagram Shopping wird prominent im Explore-Bereich dargestellt. Shopping hat seinen eigenen Bereich bei gespeicherten Inhalten (Nutzer) und Marken haben einen eigenen Bereich im Instagram Unternehmensprofil. Die Integrationen haben alle schon gepasst und einen Mehrwert geboten. Der Checkout war noch die Schwachstelle und wird jetzt ausgemerzt.

Wer schon jetzt Instagram Shopping einsetzt, wird sich sicher über einen direkten Checkout auf Instagram freuen. In Deutschland werden wir aber sicher noch etwas auf das Feature warten müssen.

Zur offiziellen Ankündigung

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Pingback: - FUTUREBIZ

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.