Adam Mosseri zum Facebook Algorithmus: Gewichtung von Kommentare und Shares, Anzeigenanteil im News Feed & Reduzierung von Seitenbeiträgen.

Adam Mosseri zum Facebook Algorithmus…auf Twitter: Gewichtung von Kommentaren, Anzeigenanteil im News Feed & Reduzierung von Seitenbeiträgen.

Wo findet man wichtige Informationen zum Facebook News Feed Algorithmus und den aktuellen Anpassungen? Genau, auf Twitter. Zumindest ist Adam Mosseri momentan sehr aktiv und steht Fragen und Kritik Rede und Antwort. Natürlich sind Fake News ein allgegenwärtiges Thema, aber auch der News Feed Algorithmus, die Bedeutung von Videos, Seitenbeiträgen und der Gewichtung von Interaktionen sind regelmäßige Themen.

Bildquelle Flickr: Fotograf frankieleon „which is it?“ (CC BY 2.0)

Reduzierung von Seitenbeiträgen im News Feed

In einem öffentlichen Statement gab Facebook an, dass die Beiträge von Publishern im News Feed von 5 % auf 4 % reduziert werden. Auf Twitter bringt Adam Mosseri etwas mehr Klarheit in diese Schätzung und erklärt, wie man auf den Rückgang von 1 % kommt. Basis sind alle öffentlichen Inhalte, welch im News Feed um bis zu 20 % zurückgehen sollen.

Das hört sich dann schon etwas anders an.

Gewichtung von Kommentaren und Shares

Teilweise wird aus unterschiedlichen Ankündigungen von Facebook versucht eine Wissenschaft zu machen. So beispielsweise auch der höheren Gewichtung von Interaktionen. Im Speziellen geht es um Shares und um Kommentare. Auch hierzu hat Adam Mosseri sich auf Twitter geäußert. Längere Kommentare haben für Facebook in den meisten Fällen mehr Bedeutung als kurze. Logisch und geht in die Richtung, welche Engagement Baiting im News Feed den Kampf angesagt hat. Wenn Nutzer aufgefordert werden bestimmte Wörter oder Antworten zu kommentieren, sind das für Facebook keine inhaltlich relevanten Kommentare. Wer Freunde markiert, spielt in der gleichen Liga und diese Kommentare werden ebenfalls als weniger relevant eingestuft.

Auch wenn Seitenbeiträge beim Teilen bearbeitet und mit eigenen Meinungen ergänzt werden, ist das für Facebook ein positives Signal. Natürlich sind Kommentare und Shares für Facebook ein stärkeres Signal als Likes.

Das ist auch der Grund dafür, warum Facebook Gruppen mehr Sichtbarkeit im News Feed gibt. Nicht wegen der Reichweite von Gruppen, sondern wegen der höheren Anzahl von längeren Kommentaren.

Mehr Anzeigen im Facebook News Feed?

Wenn es um Änderungen am Facebook News Feed geht, kommen immer wieder Stimmen auf die besagen, Facebook möchte mehr Anzeigen platzieren. Adam Mosseri schreibt auf Twitter, dass sich auch bei einem chronologisch angeordneten News Feed, die Anzahl der Anzeigen nicht ändern würde.

Facebook muss sich sehr oft rechtfertigen und ein großes Problem ist, dass Facebook häufig Motivationen unterstellt werden, die nicht im Sinne der Nutzer, Unternehmen und Publisher sind, sondern nur im Sinne von Facebook. Wenn Facebook sagt, dass Diskussionen zwischen Personen wieder mehr in den Vordergrund treten sollen, geht es eigentlich nicht darum. Es geht um niedrigere Reichweiten und mehr Anzeigen im News Feed. Ganz unschuldig ist Facebook an dieser Wahrnehmung aber natürlich nicht.

Aus diesem Grund ist die offene Kommunikation von Adam Mosseri genau das, was Facebook jetzt braucht.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.