Facebook entfernt Seiten von Applikationen & stellt "App to Page" Dialog vor - Futurebiz.de

Facebook entfernt Seiten von Applikationen & stellt „App to Page“ Dialog vor

Facebook hat im Developer Blog angekündigt, dass zum 01. Februar 2012 alle Facebook Seiten von Apps abgeschaltet werden.

Bisher war es so, dass zu jeder App automatisch eine Seite angelegt wurde, die in ihren Funktionen nahezu identisch zu den regulären Facebook Seiten waren. Einziger Unterschied waren der Button “zur Anwendung” und die App-spezifischen Links (zur Seite hinzufügen, Entwickler kontaktieren o. Anwendung blockieren)

Alle Admins von App Seiten werden ab jetzt einen Hinweis erhalten, der auf die Schließung der Seiten hinweist. Wer seine App-Seiten gepflegt hat und dort auch Fans hat bzw. Content postet, hat nun die Möglichkeit, die App Seite mit einer anderen Facebook Seite zu verbinden. Ein Beispiel: Twitter hat eine normale Facebook Seite und eine Facebook App-Seite. Die App-Seite kann nun mit der Facebook Seite zusammengelegt werden. Hierbei werden aber nur die Fans übernommen. Sämtliche Inhalte (Posts, Fotos, usw.) gehen verloren.

Wir haben bisher der Meldung noch nicht sehen können. Ein Screenshot von Facebook zeigt wie der Hinweis auf den App-Seiten aussehen wird:

Bildquelle

Hauptgründe hierfür sind die Verwirrung bei den Nutzern (Von welcher Seite soll ich Fan werden?), die Trennung der Insights und die Tatsache, dass es einfach eine Vielzahl von App Seiten gab, die nicht betreut worden sind.

Für Twitter man eine App-Seite sinnvoll gewesen sein, für ein Gewinnspiel, oder einen einfachen Tab, aber total unnötig. Kaum Nutzer klicken hier “Gefällt mir”, wenn dann aus Versehen und Inhalte hat man maximal zum Start des Tabs bzw. der Aktion. Der Schritt von Facebook die Seiten zu deaktivieren, ist also absolut sinnvoll.

Für viele Unternehmen und Seiten-Administratoren hatten die App-Seiten aber eine wichtige Funktion. Über den Link “zu meiner Seite hinzufügen” war es sehr einfach eine Anwendung, die beispielsweise von einem Dienstleister entwickelt wurde, zur eigenen Seite hinzuzufügen. Diesen Link wird es in dieser Form nicht mehr geben, Facebook bietet aber eine neue Lösung hierfür an.

Add to Page Dialog:

Anstelle des Links, stellt Facebook nun ein Dialog-Fenster zur Verfügung, mit dem Apps zu Facebook Seiten hinzufügen kann. Der Code bzw. die URL hierzu sieht wie folgt aus:

https://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=YOUR_APP_ID &display=popup&next=YOUR_URL

Setzt man nun die benötigte App-ID und die Seitenadresse der App ein, kann man den Dialog aufrufen und die App wie gewohnt zu Seiten hinzufügen.

Wie in der Dialog erstellen und in eure Apps einfügen könnt, findet ihr im Developer Blog.

Erstellung von App-Seiten nach wie vor möglich

Facebook deaktiviert die automatische Erstellung von Applikationsseiten. Wer aber auf diese Seiten nicht verzichten möchte, kann jetzt bei der Erstellung einer Anwendung angeben, ob er eine App-Seite haben möchte oder nicht.

Bildquelle

Wie bei den jetzigen App-Seiten, wird es auch hier in der Seitennavigation ein paar extra Punkte geben:

  • Anwendung  blockieren
  • Anwendung entfernen
  • Entwickler kontaktieren
  • Anwendung melden

Anwendungsseiten machen nur für eine sehr kleine Anzahl von Facebook Apps Sinn. Beispiele wären Social Games und Anwendungen die über einen sehr langen Zeitraum online sind (z.B. Trip Advisor). Für kleinere Apps, Tabs und kampagnenbezogene Anwendungen machen diese Seiten aber wenig Sinn und Entwickler und Admins werden sie auch nicht wirklich vermissen.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook plant Anzeige von Gesponsorten Meldungen im Newsfeed | Futurebiz

  2. Pingback: Ende der Facebook App-Seiten = Mehr Traffic für Canvas-Seiten | Futurebiz

Deine Meinung?