Facebook Instagram Social Media

Postingfrequenz und Interaktionen: Facebook & Instagram Benchmarks im Branchenvergleich

Social Media Marketing und die berühmt berüchtigte Suche nach Benchmarks. Wie viele Posts pro Monat sind denn üblich? Wie hoch sind unsere Interaktionen im Branchendurchschnitt? Wie schlagen wir uns im Vergleich zum Benchmark?

Ich kann den Wunsch nach Benchmarks verstehen, aber auch nur dann, wenn man sie richtig einordnet. Es gibt sehr viele Faktoren, die beispielsweise einen Instagram Benchmark beeinflussen. In den meisten Fällen sollten wir nicht von Benchmarks, sondern von einem Durchschnitt sprechen. Also einen Wert, an dem wir uns als Unternehmen und Marke orientieren können. Mehr aber auch nicht.

RivalIQ hat Benchmarks zu Instagram und Facebook veröffentlicht, die sich auf die Anzahl von veröffentlichten Posts je Branche und die durchschnittliche Interaktionsrate beziehen. Speziell bei der Interaktionsrate gilt zu beachten (und das kann man nicht oft genug sagen), dass nur Profile mit einer ähnlichen Anzahl von Followern verglichen werden sollten. Ein Instagram Profil mit 1 Mio. Follower und ein Profil mit 50K kann und braucht man nicht zu vergleichen. Zumindest nicht was die Interaktionsrate betrifft. Bei der Qualität der Inhalte sieht es natürlich anders aus.

Eine alternative Möglichkeit wäre, sich die Interaktionen pro 1.000 Follower/Fans anzusehen. So wird gewährleistet, dass die großen Unterschiede bei den Followerzahlen nicht mehr so stark ins Gewicht fallen.

Sportmannschaften teilen die meisten Inhalte auf Instagram

Aber zurück zu den Benchmarks zu Instagram und Facebook. RivalIQ hat ermittelt, dass Sportmannschaften auf Instagram die höchste Postingfrequenz haben und 1,56 Beiträge pro Tag veröffentlichen. Je nach Saison und Anzahl von Spielen kann dieser Wert natürlich stark schwanken.

Instagram-Benchmark-Frequenz-2019

Die NBA liegt beispielsweise deutlich darüber. Im Januar waren es über 500 Instagram Posts, was ein Tagesdurchschnitt von 17 ist. Plus Stories und plus IGTV. Der englischsprachige Account der Bundesliga kam im Januar 2019 auf 150 Beiträge. So viel zu den Durchschnittswerten und Benchmarks.

Unternehmen aus der Fashion & Beauty Branche veröffentlichen täglich Inhalte auf Instagram. Das liegt einerseits an den ausgereiften Influencer Relations und am doch teilweise deutlichen Early-Adopter-Vorsprung dieser Branchen.

Beide Branchen veröffentlichen auf Instagram mehr Inhalte, als die in die Kategorie Influencer eingeordneten Profile.

Je nach Account weichen die Zahlen sehr deutlich von den Benchmarks ab. Die Modebranche ist auf Instagram deutlich aktiver als auf Facebook und die Anzahl der veröffentlichten Inhalte sollte sich schnell und deutlich weiter in Richtung Instagram verschieben.

Bei den Facebook Benchmarks liegen Medienunternehmen mit über acht Beiträgen pro Tag deutlich vorne. Der Facebook News Feed ist immer noch ein wichtiger Trafficlieferant und diese Option bietet Instagram bekanntermaßen nicht.

Medien setzen weiterhin auf stark auf Facebook

Facebook-Benchmark-Frequenz-2019

Dass die durchschnittlichen Interaktionen auf Instagram höher als auf Facebook sind, ist kein Geheimnis. Aber welche Branche kommt auf die höchste Interaktionsrate? Fashion, Beauty oder Sport, da hier auch die meisten Inhalte veröffentlicht werden? Nein.

Die mit Abstand höchsten Interaktionsraten fast 4 % auf Instagram erzielen die großen Universitäten. Den zweiten Platz teilen sich dann die Sportmannschaften und Non-Profit Organisationen.

Welche Branchen erzielen das höchste Engagement auf Instagram?

Instagram-Benchmark-Interaktionen-2019

Während es auf Instagram doch deutliche Unterschiede bei den Interaktionen gibt, liegen die Facebook Benchmarks im Branchenvergleich auf einem relativ konstant niedrigen Level. Zumindest im Verhältnis zu Instagram.

Facebook Interaktionsraten auf einem konstant niedrigen Level

Die Modebranche kommt auf eine Interkationsrate von 0,04 % und belegt sogar den letzten Platz.

Das ist aber durchaus zu verschmerzen, dann die Branche sich schon länger auf Instagram fokussiert. 3,96 % reichen für den Spitzenplatz auf Instagram. Für die Alkoholindustrie reichen 0,14 % für Platz 1 auf Facebook.

Schaut euch die Zahlen an, aber bitte deutet sie richtig. Behaltet die unterschiedlichen Faktoren im Hinterkopf und nutzt die Zahlen als Übersicht. Die Benchmarks sind eine Einordnung und stellen für euch kein Ziel dar.

Wenn ihr euch für detaillierte Statistiken zu den einzelnen Branchenbenchmarks interessiert, werdet ihr bei RivalIQ fündig. Die Ergebnisse basieren auf der Analyse von über 2,2 Mio. Facebook und Instagram Posts.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Interessanter Beitrag, danke.

    Da es viele Möglichkeiten gibt eine Interaktionsrate auf Facebook zu berechnen: Welche Definition/Berechnungsformel liegt der hier gezeigten zu Grunde?

    Vielen Dank.

    Grüße
    Benjamin

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.