Social Media Statistiken

Mobile Video: 82 % der Gen Z & Millennials schauen täglich Stories

Die Gen Z und auch die Millennials schauen immer weniger Fernsehen, dafür steigt der tägliche Konsum von Videos am Smartphone.

Snapchat hat seine 20/20 Vision for mobile Video Studie veröffentlicht und der Erfinder des Story-Formates zeigt schön auf, welche Stellenwert vertikale Videos mittlerweile haben und warum sie speziell bei jüngeren Zielgruppen so beliebt sind.

In der Studie wird nicht explizit von Snapchat Stories gesprochen. Vielmehr geht es um den generellen mobilen Videokonsum und dessen Entwicklung.

Stories (UGC), Long-Form und Premium-Kurzvideos weiter im Aufschwung

So ist der Konsum von kurzen mobile Videos in 2020 nochmals um 11 % angestiegen. In der Studie sind kurze Videos mit einer Länge von unter zehn Minuten definiert. Schaut man sich aber die Dominanz von Social Media und Apps wie Snapchat, Instagram und TikTok an, dann wird der Großteil der 82 % an Stories gehen.

Aber mobile Video wächst nicht nur bei Stories. Auch Videos mit einer Dauer von mehr als zehn Minuten werden immer stärker am Smartphone konsumiert. Im Vergleich zu 2019 werden auch Longform-Videos um 42 % öfter am Smartphone angesehen.

Neben Stories von Freunden und anderen Nutzerinnen, steigt auch die Nachfrage für Premium-Kurzvideos. Sicher spielt Snapchat hier auf Discover an.

Mobile Video oder Stories killed the TV Star

Manchmal kommt es mir so vor, als gäbe es Stories schon immer. Aber es noch nicht lange her, da wurden Videos noch öfter am Desktop und am Fernseher als auf dem Smartphone konsumiert.

So war TV in 2018 beim Videokonsum noch sechs Minuten vor dem Smartphone platziert. Nur zwei Jahre später führen iPhone und Co. bereits mit einer längeren Verweildauer von 29 Minuten.

Im Gegensatz zur Nutzung von mobile Apps, steigt die Verweildauer aber nicht insgesamt, sondern Smartphones stehlen TV die Zeit. Das ist auch ein Grund dafür, warum Marken über TV Werbung immer weniger junge Zielgruppen erreichen. Diese Situation wird sich weiter verschärfen.

Für 2022 prognostiziert Snapchat, dass der mobile Videokonsum um mehr als eine Stunde höher als der TV-Konsum sein wird. Schaut man sich die Entwicklung der letzten Jahre an, ist das nicht die risikoreichste Prognose.

Die beliebtesten Themen der Gen Z und der Millennials

Durch den wachsenden mobilen Videokonsum, ändern sich auch die Formate. Beziehungsweise sind längere Videos eben nicht mehr auf den Konsum am Desktop ausgerichtet. Formate wie IGTV, aber auch der Konsum von längeren YouTube Videos, ist auf dem Smartphone nichts ungewöhnliches. So verändern sich natürlich auch die Themen, die dem mobilen Videokonsum zugeordnet werden.

Die komplette Studie findet ihr bei Snapchat zum Download. (kostenlos und ohne Registrierung)

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.