Facebook Instagram Meta Social Media

Zuckerberg: Reels sind das am schnellsten wachsende Content-Format & der größte Engagement-Treiber auf Instagram

Foto von Dima Solomin auf Unsplash

9x hat Mark Zuckerberg Reels in seinem Statement zum aktuellen Meta Quartalsbericht erwähnt. Was heißt erwähnt. Durch den Wettbewerb mit TikTok sind Reels das Content-Format, welches langfristig für Instagram und Facebook im Fokus steht.

Zuckerberg betont mehrfach, dass Meta sich in einem Umbruch befindet. Nicht nur was die Namensänderung betrifft, sondern die Umstellung auf Kurzvideos. Dies führt kurzfristig zu Performance-Einbußen, soll aber langfristig die Zukunft von Instagram und Facebook sichern. Mal abwarten.

Beim Fokus auf den mobil optimierten News Feed und Stories ging der Plan auf. Reels haben das gleiche Ziel und deren Monetarisierung wird sukzessive ausgebaut.

Reels übernehmen Instagram und auch Facebook

Die Argumente für Reels sind ähnlich zu Stories vor ein paar Jahren. Waren es damals Stories, die den Konsum von Inhalten maßgeblich prägten, sind es jetzt Reels.

Die Kommunikation von Meta an Creator*Innen und auch Unternehmen ist immer stärker auf Reels ausgerichtet. Das zahlt sich aus. Laut Zuckerberg sind Reels das mit Abstand am stärksten wachsende Content-Format auf Instagram. Aber nicht nur auf Instagram. Auch Facebook Reels wachsen immer stärker.

„…Reels is now our fastest growing content format by far.“

Mark Zuckerberg, 2. Februar 2022

Steigendes Engagement durch Reels auf Instagram

Pusht man ein Format wie Reels so stark, müssen auch die Ergebnisse stimmen. Für Meta und für Creator*innen und Unternehmen. Auch dieser Punkt geht bisher auf und Reels sind der Treiber für Engagement-Wachstum auf Instagram. Zuckerberg geht davon aus, dass dies kein kurzfristiger Trend ist. Neue Funktionen sollen dafür sorgen, dass Reels langfristig nicht nur TikTok den Rang ablaufen, sondern die Feeds auf Instagram und Facebook dominieren.

It’s (Reels) already the biggest contributor to engagement growth on Instagram and it’s growing very quickly on FB too.“

Mark Zuckerberg, 2. Februar 2022

Damit das eintritt, geht es Meta nicht nur um Features für die Erstellung, sondern natürlich auch um die eigenen Nutzer*innen. Die Art und Weise wie Reels entdeckt und wie mit Reels interagiert wird, sind wichtige Punkte, um den langfristigen Plan von Zuckerberg umzusetzen.

Künstliche Intelligenz hebt den Reels-Algorithmus auf das nächste Level

Meta ist mit seinen Fortschritten im Bereich künstliche Intelligenz sehr zufrieden. Reels machen hier sicher nur einen Teil aus, aber dieser macht sich bezahlt. Durch die Entwicklungen der KI haben sich die Empfehlungen im Reels-Tab deutlich verbessert. Das sogenannte Content-Ranking, also der Reels Algorithmus, entscheiden darüber, wie lange Nutzer*innen im Reels-Tab verweilen. Hier hat Instagram nachgelegt, aber die Sogkraft des TikTok „Für Dich“-Feeds ist meiner Meinung nach noch nicht erreicht.

Steigt die Anzahl der veröffentlichten Reels aber weiter so an, dann erhält die KI immer mehr Futter und dies wird sich auf die Content-Empfehlungen auswirken.

Mark Zuckerberg geht im Statement natürlich noch auf viele andere Bereiche wie das Metaverse (kann es jetzt schon nicht mehr hören), Quest 2, oder auch die Entwicklungen rund um Apple ein. Wie prominent Reels in dem Post sind, ist aber sehr auffällig. Meta macht hier Ernst und setzt 2022 alles daran, den Vorsprung von TikTok zu verkleinern, ober besser, an TikTok vorbeizuziehen.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.