Facebook Instagram Social Media

Facebook Reels sind da: Vertikale Videos im News Feed und in Gruppen

Facebook Reels sind da!

Reels werden, oder zumindest sollen sie, auch auf Facebook eine prominente Rolle spielen und die USA sind das erste Land, welches auf Facebook Reels zugreifen kann.

Stories sind der neue Feed. Reels sind die neuen Stories und übernehmen Social Feeds.

So könnte man die Entwicklungen der letzten Monate zusammenfassen. Natürlich steckt hier deutlich mehr dahinter. Aus der Sicht von Facebook und Instagram geht es in 2021 und in den kommenden Jahren aber in eine Richtung und diese Richtung heißt Video und im speziellen Reels. Instagram Reels und eben auch Facebook Reels.


Auf Facebook? Ja, Nutzer*innen aus den USA werden bereits Facebook Reels im News Feed angezeigt. Blickt man auf den Rollout von Instagram Reels zurück, dann sollten Facebook Reels sehr bald auch in weiteren Ländern zur Verfügung stehen.

Die mehrfachen Äußerungen von Mark Zuckerberg und Adam Mosseri, sowie die Reels-Offensive von Instagram, dann ist ein globaler Rollout nur eine Frage der Zeit.

Den Start von Facebook Reels hat Facebook im Newsroom kommuniziert. Somit ist zumindest in den USA die Testphase abgeschlossen. Nach verschiedenen Tests, hat Facebook sich jetzt für eine Integration entschieden und Reels auf Facebook um einige Funktionen erweitert worden. Während es bei vorherigen Tests um eine Integration von Reels in den Facebook Stories-Bereich und um das Teilen von Instagram Reels auf Facebook ging, wird es jetzt konkreter.

Facebook Reels sollen auch den News Feed übernehmen

Facebook hat sich von der Verknüpfung von Reels und Stories verabschiedet. Glücklicherweise, denn die Kombination der beiden Formate war alles andere als Optimal. Facebook Reels verfügen über einen eigenen Bereich im News Feed. Beziehungsweise werden Empfehlungen von Reels in einem Karussell-Block im News Feed angezeigt. Ähnlich wie die Vorschläge von Reels im Instagram Feed.

Dabei geht es nicht nur darum sich die Videos anzusehen, sondern die angesagten vertikalen Videos auch auf Facebook zu erstellen. Bis auf die Remix-Funktion soll der Funktionsumfang analog zu Instagram Reels sein. Alles andere wäre auch unlogisch.

Reels-Facebook-News-Feed
Bildquelle: TechCrunch

Nutzer*innen steigen über die vorgeschlagenen Facebook Reels ein und wie auf Instagram öffnet sich daraufhin ein eigener Feed für die vertikalen Videos.

Wir sprechen also nicht mehr speziell von Instagram Reels, sondern von einem Videoformat für die Facebook Family of Apps. Spinnt man ein wenig rum, dann wären auch WhatsApp Reels vorstellbar, obwohl bei WhatsApp doch deutlich vorsichtiger vorgegangen wird.

Mehr Reichweite: Instagram Reels als Content-Empfehlung

Auch die Option Instagram Reels zu teilen ist veröffentlicht worden. Wie bereits in Indien getestet, werden Reels auf Facebook anfangs zum Großteil geteilte Instagram Reels sein. Anfangs oder für immer, wenn wir uns die Entwicklung von Facebook Stories ansehen, die weiterhin meistens aus geteilten Instagram Stories bestehen.

Der Vorteil für das Teilen von Instagram Reels liegt in der zusätzlichen Verbreitung. Nicht nur erhalten die erstellten Reels mehr Reichweite, sie werden auch nochmals anderen Menschen empfohlen, die vielleicht das Reel nicht im Reels Tab auf Instagram gesehen hätten.

Instagram-Reels-Facebook-Share
Bildquelle: TechCrunch

Erscheint ein Reel auf Facebook, ist es mit dem Instagram Account verknüpft. Wer also auf organisches Account-Wachstum auf Instagram setzt, erhält ein weiteres Argument auf Reels zu setzen.

Entscheidend wird sein, wie und vor allem wem Facebook die geteilten Videos ausspielt. Sehen Nutzer*innen überall die gleichen Reels und das mehrfach, dann werden die skizzierten Effekte nicht eintreten. Aber ich traue dem Algorithmus von Facebook so viel zu, dass dies nicht passiert.

Damit die Instagram Reels verbreitet werden, wird eine „Freigabe“ benötigt. Die Reels werden nämlich nicht automatisch oder manuell geteilt, sondern erst dann, wenn man die Berechtigung hierfür gewährt.

Facebook nutzt also seine Reichweite, um Creator und Unternehmen noch stärker dazu zu bringen, Reels auf Instagram zu veröffentlichen. Es geht nicht darum Accounts oder Seiten auf Facebook zu pushen, sondern die Accounts auf Instagram.

Eigener Bereich für Reels in Facebook Gruppen

Reels-Facebook-Gruppen
Bildquelle: TechCrunch

Des Weiteren werden Facebook Reels mit Gruppen verknüpft. Dies ist ein interessanter Ansatz, da Gruppen lange im Fokus von standen, aktuell aber gefühlt von der Reels-Offensive etwas abgelöst werden.

Die Ausspielung von thematisch relevanten Reels in Gruppen ist ein Ansatz, den es in dieser Form nur auf Facebook gibt.

So können Nutzer*innen Reels erstellen und diese gezielt in Gruppen ausspielen. Der Vorteil liegt darin, dass die Abonnent*innen der Gruppen ähnliche Interessen haben. In meinen Augen wertet dies Facebook Gruppen nochmals auf, da man sich nicht auf die Empfehlungen und einen Algorithmus verlassen muss. Man kann in Gruppen gezielt Reels veröffentlichen und so die passenden Personen erreichen. Eine spannende Idee, die sich dann auch einmal von TikTok abgrenzen würde.

Alle vorgestellten Informationen sind aktuell in den USA verfügbar. Wann und ob sie auch in Deutschland verfügbar sein werden, ist nicht bekannt. Da Facebook aber so einen Fokus auf vertikale Videos und Feeds legt, werden wir die vertikalen Videos bald in unseren Facebook News Feeds und Gruppen zu sehen bekomme. Davon gehe ich jetzt einfach mal aus.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.