Facebook Social Media

Social Media Abhängigkeit – Facebook hat den größten Suchtfaktor [Studie]

Edison Reasearch hat eine wahre Flut an Statistiken zu sozialen Netzwerken veröffentlicht, die erneut belegen, dass sich Facebook und Co. in keinem Abwärtstrend befinden und sowohl den Online-Alltag, als auch die Smartphone-Nutzung massiv beeinflussen.

22 % der Befragten verwenden ein soziales Netzwerk mehrmals pro Tag. Ein Plus von 4 % zu 2011 und ein Plus von 7 % zu 2010.

Tägliche Nutung von Sozialen Netzwerken - Statistik

Rechnet man die 22 % auf die deutschen Facebook Nutzerzahlen um, würden 5,2 Mio. deutsche  Facebook mehrmals pro Tag verwenden. Da US-Nutzer ein wenig aktiver sind, wird der Wert wohl irgendwo zwischen 4 Mio. und 4, 5 Mio. liegen.

Den größten Suchtfaktor hat mit Abstand Facebook. 54 % verfügen über einen Facebook Account. Fünfmal so viele wie Twitter und knapp sieben mal so viele wie Google+. Die 8 % von Google+ darf man aber durchaus als Erfolg betrachten. Hier greifen nämlich nicht die kritischen Argumente zu den Google+ Nutzerzahlen, da in der Fragestellung explizit auf die Nutzung eines Profils eingegangen wurde.

Ranking sozialer Netzwerke - Registrierte Accounts

Gestern haben wir darüber berichtet, dass 43 % der Facebook Nutzer unter 25 Jahren alt sind. In den USA sind 52 % unter 35 Jahren. Die junge Zielgruppe ist auch in dieser Studie die aktivste, dass größte Wachstum gibt es aber bei der den +35 Jährigen.

Ausnahme bilden die 12 bis 17-jährigen, die ebenfalls weiter wachsen. So viel zu der Facebook-Müdigkeit von Jugendlichen.

Die komplette Studie könnt ihr euch hier runter laden.

7 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.