Plus 500.000 in sechs Monaten: 2 Mio. werbetreibende Unternehmen auf Facebook. - Futurebiz.de

Plus 500.000 in sechs Monaten: 2 Mio. werbetreibende Unternehmen auf Facebook.

Facebook legt großen Wert auf seine aktiven Nutzerzahlen, aber auch auf die Anzahl von werbetreibenden Unternehmen auf Facebook. Facebook hat sich als Marketingkanal etabliert und über 2 Mio. Unternehmen setzen auf Facebook Anzeigen, um bestehende Kunden zu aktivieren und neue Kunden anzusprechen.

2 Mio. werbetreibende Unternehmen sind eine beachtliche Zahl. Noch beeindruckender ist aber das Wachstum. Im Juli 2014 waren es noch 1,5 Mio. Unternehmen. Facebook konnte die Anzahl also innerhalb von 6 Monaten um 500.000 Unternehmen steigern. Im Juni 2013 waren es 1 Mio. Unternehmen. Solch ein Wachstum sucht seines gleichen und zeigt gleichzeitig, welches Potenzial für Facebook noch besteht. Der Markt ist noch lange nicht erschöpft.

30 Mio. kleine und mittelständische Unternehmen sind auf Facebook aktiv. Facebook wird also weiterhin viel Aufwand in seine Anzeigenprodukte investieren, aber auch das Aufzeigen von Möglichkeiten, Einsatzfeldern und Best Practice Cases. Optimierte Formate für die mobile Nutzung sind dabei genauso entscheidend, wie weitere Verbesserungen für den Werbeannzeigenmanager und den Power Editor. Viele KMUs setzen für die Bewerbung von Beitragen auf den „Boost Post“ Button, lassen dabei aber viele Möglichkeiten aus, die beispielsweise der Power Editor bietet.

Hinzu kommt, dass mittlerweile 15 Mio. Unternehmen ihre Facebook Seiten mobil verwalten. Sie veröffentlichen Inhalte, reagieren auf Anfragen und überprüfen die Statistiken der Facebook Seite. Eine mobile Version des Werbeanzeigenmanagers soll den Seitenbetreibern jetzt ermöglichen, auch ihre Facebook Anzeigen mobil zu steuern. 2 Mio. potenzielle Nutzer für die App hat Facebook ja bereits.

Werbetreibende Unternehmen auf Facebook - Facebook Mobile App für den Werbeanzeigenmanager

Bildquelle: Facebook for Business

Die App soll Mitte März 2015 auch in Deutschland für iOS verfügbar sein und die Android Version soll ebenfalls noch in diesem Jahr in den App Stores landen. Natürlich ist Facebook hier nicht ganz uneigennützig und verspricht so von der mobilen App zusätzliche Anzeigenumsätze. Theoretisch könnte Facebook mit der App weitere 13 Mio. KMUs ansprechen.

Ziel ist die Anzahl von beworbenen Seitenbeiträgen zu steigern und den Unternehmen eine bessere Möglichkeit zur Überwachung der Kampagnen zur Verfügung zu stellen. Laut Facebook rufen aktuell über 800.000 Menschen die mobile Seite des Werbeanzeigenmanagers pro Monat auf. In einer nativen App kann Facebook mehr Features bieten und vor allem die Usability deutlich verbessern. Je besser das Produkt ist, um so mehr Unternehmen werden Facebook Anzeigen für ihre Marketingaktivitäten einsetzen. Das ist der Plan.

Die Entwicklung und das enorme Wachstum von werbetreibenden Unternehmen wird auch Google aufhören lassen. Facebook bietet mit seinen Anzeigenformaten vielfältige Möglichkeiten und verfügt zusätzlich noch über die Effekte und Stärken eines sozialen Netzwerkes. Menschen interagieren mit Anzeigen auf Facebook. Sie kommentieren Anzeigen, oder teilen sie mit Freunden. Damit kann Google nicht dienen. Die Anzahl von werbetreibenden Unternehmen auf Facebook wird auch in 2015 weiter anwachsen. Facebook ist noch lange nicht am Ende und die mobile Version des Werbeanzeigenmanagers ist das nächste Puzzelstück. Google sei wachsam!

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] immer mehr Unternehmen das Potenzial des sozialen Netzwerks als Werbekanal. Mittlerweile sind rund zwei Millionen werbetreibende Unternehmen auf Facebook aktiv. Doch wer bislang seine Kampagnen mobil verwalten wollte, der musste auf die mobile Webseite […]

  2. […] immer mehr Unternehmen das Potenzial des sozialen Netzwerks als Werbekanal. Mittlerweile sind rund zwei Millionen werbetreibende Unternehmen auf Facebook aktiv. Doch wer bislang seine Kampagnen mobil verwalten wollte, der musste auf die mobile Webseite […]