Nur 5 % aller Beiträge im News Feed sind Facebook Videos.

Gunst der Stunde nutzen! Nur 5 % aller Beiträge im News Feed sind Facebook Videos.

Facebook Videos erzielen aktuell im News Feed die höchste organische Reichweite – die höchste organische Reichweite und die meisten Interaktionen. Der Anteil von Facebook Videos steigt, dennoch sind Fotos das mit Abstand am häufigsten verwendete Content-Format auf Facebook.

Laut Socialbakers machen Facebook Videos 5 % der veröffentlichten Inhalte von Unternehmen aus. Damit erscheinen Facebook Videos in einer ähnlichen Frequenz wie Fotoalben und Status Updates. Fotos kommen auf einen Anteil von 71 %!

Vorteile von Facebook Videos jetzt nutzen

Facebook News Feed - Anteil von Facebook Videos, Links und Fotos

Die Verteilung zeigt auch, was das Problem von Fotos im News Feed ist und warum Facebook Videos aktuell wesentlich besser funktionieren. Dank Auto-Play fallen Videos im News Feed stärker auf und grenzen sich deutlich von anderen Inhalten ab. Vor allem von Fotos. Der Vorteil von Facebook Videos ist gleichzeitig auch das Problem von Fotos. Sie sorgen für frischen Wind im News Feed und Unternehmen die schnell reagieren und jetzt auf Videos setzen, können sich deutlich von ihren Wettbewerbern im News Feed absetzen. Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Unternehmen stellt diese Entwicklung vor neue Aufgaben. Prozesse für die Erstellung von Inhalten muss verändert und um die Produktion von Bewegtbild ergänzt werden. Wer produziert die Videos? Welchen Einfluss hat das auf YouTube? Wie sollen die Videos beworben werden? Welche Statistiken sind für meine Videos entscheidend?

Facebook Videos haben in kurzer Zeit sehr viel Aufmerksamkeit erhalten. Viele Unternehmen haben dies mittlerweile registriert, können aber nicht im gleichen Tempo reagieren. Der Anteil von Fotos im News Feed wird sinken. Das geht aber nicht von heute auf morgen. Wenn jetzt alle Unternehmen in kurzer Zeit verstärkt auf Facebook Videos setzen würden, wäre der Effekt der Videos nicht mehr so positiv. Bei Fotos war der Ablauf ähnlich. Für einen bestimmten Zeitraum haben Fotos die größte Reichweite und die meisten Reaktionen generiert. Irgendwann war dann der Punkt erreicht, dass alle Unternehmen Fotos veröffentlicht haben. Die Abwechslung im News Feed war nicht mehr gegeben, es gab immer weniger Unterschiede in den Bildsprachen der Unternehmen und die Anzahl von generischen Bildern ist immer weiter angestiegen. Facebook hat Auto-Play genau zum richtigen Zeitpunkt eingeführt. Doch auch hier werden wir eine ähnliche Entwicklung wie bei Fotos erleben. Wahrscheinlich wird der Prozess bei Facebook Videos länger dauern, da es für Unternehmen einfacher ist Fotos zu produzieren.

Im Idealfall ist die Verteilung der Content-Formate im News Feed ausgeglichen. Das würde die größte Abwechslung im News Feed bieten und Unternehmen dazu zwingen, immer das Format zu verwenden. Den ersten Rückschlag haben Fotos durch die größere Linkvorschau erhalten. Die Effekte waren aber nicht so groß wie bei Facebook Videos.

Identische Entwicklung auf Twitter

Twitter Videos werden YouTube Links auf Twitter ablösen

Auf Twitter werden wir voraussichtlich eine ähnliche Entwicklung beobachten können. Twitter Videos werden verstärkt zum Einsatz kommen und Links zu YouTube Videos ablösen. Unternehmen haben auf Twitter die gleichen Möglichkeiten wie auf Facebook: Text, Link, Foto und Video. Anstatt Twitter als Linkschleuder zu verwenden, wird sich die gezielte Auswahl von Formaten durchsetzen. Aktuell sind YouTube Links auf Twitter noch dominant. Twitter Videos und Vines machen erst 16 % des Videocontents aus, diese Zahl wird sich aber steigern. Twitter Videos sind auf die mobile Nutzung ausgerichtet und orientieren sich an den Interessen der Nutzer. Einfachere Bedienbarkeit und kürzere Ladezeiten sind entscheidende Vorteile gegenüber YouTube Links.

Unternehmen müssen bei der Erstellung von Inhalten vielfältiger werden und nicht ein Foto nach dem anderen teilen. Bewegtbild wird immer wichtiger, besonders für die mobile Nutzung von Facebook, Twitter und Co.. Heute ist es normal Fotos zu für soziale Netzwerke zu produzieren. Das Gleiche wird auch für Bewegtbild eintreten und je schneller ein Unternehmen in der Umsetzung ist, umso größer sind aktuell die Effekte. Wer zu lange wartet, den bestraft der News Feed.

Social Media & Content Marketing Workshops - Futurebiz 2015

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.