Ein neuer Abgrund: Facebook Klicks um jeden Preis.

Ein neuer Abgrund: Interaktionen um jeden Preis sind 2013. Jetzt heißt es Facebook Klicks um jeden Preis.

Ich weiß nicht was mich mehr nervt. Das Betteln um Likes, Shares und Kommentare, oder dieser merkwürdige Trend, bei dem dümmliche Textbausteine für Facebook Posts und Headlines verwendet und immer und immer wieder aufs Neue eingesetzt werden.

Beliebige Kombination aus Subjekt, Prädikat und Objekt + doch dann PASSIERT ETWAS womit NIEMAND GERECHNET hat.

Facebook Klicks um jeden Preis - Das ist wirklich unglaublich Facebook Klicks  - Hauptsache Klicks und keine Aussage

Bitte auch den wohl ausgewählten Einsatz von den GROßBUCHSTABEN beachten. OMG! Wie wäre es noch mit ein paar Hashtags? #KRASS #HEFTIG #EKELHAFT #PERVERS

Das ist nur ein Beispiel. Es gibt noch andere sinnvolle Kombinationen mit Listen. Hier ist dann eine Nummer immer besonders SCHOCKIEREND, LUSTIG und INTERESSANT. Ich verstehe ja, wenn Heftig und Prinz Markus auf dieser Welle schwimmen, aber jetzt auch Unternehmen?

Wo wir wieder dabei wären. Lasst uns Facebook kaputt machen. An diejenigen die ihre Community Manager zu solchen Posts zwingen, oder an Community Manager die sich solch einen Mist selber ausdenken: Wie lange denkt ihr werden solche Beiträge funktionieren? Warum sollen Nutzer solches Zeugs auf euren Seiten anklicken, wenn sie es schon von Heftig kennen? Was macht ihr, wenn die Links nicht mehr ziehen und die Facebook Klicks ausbleiben? Das funktioniert ein paar Wochen und dann ist es vorbei. Was übrig bleibt sind Reportings mit tollen Interaktionsraten und sonst nichts.

Ich möchte an dieser Stelle alle Community und Social Media Manager ansprechen, die noch Wörter wie Mehrwert, Markenbezug und Qualität kennen. Bitte lasst eure Seite nicht in einen Prinz Markus Klon (oder Kay One) Klon mutieren. Erstens können die es besser und zweitens solltet ihr einen Gedankengang weiter als die Interaktions- und Klickrate vom nächsten Post denken. Es ist legitim die Linkvorschau zu optimieren und so zu versuchen, mehr Facebook Nutzer auf die eigene Webseite zu ziehen. Aber doch bitte nicht so. Mit solchen Posts macht ihr euch unglaublich leicht austauschbar  und ihr braucht euch nicht zu wundern, wenn eure Fans bald lieber bei Hefitg liken, die haben nämlich nicht die störenden Beiträge mit Unternehmensbezug zwischendurch. Falls es so etwas gibt.

An dieser Stelle keine Leseempfehlung, sondern eine Lesepflicht. Top 5 der Top 5 Tipps für virale Top 5 Artikel

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] von Futurebiz hat die Macher solcher Websites übrigens schon lange durchschaut und liefert hier die perfekte Anleitung für den Aufbau einer reißerischen Headline, wie sie oftmals auf solchen Seiten zu finden ist […]

  2. […] Facebook-Klicks um jeden Preis – das kann nicht der Weg zum Kunden sein, sagt Jan Firsching. Zum Beitrag […]