Wer profitiert vom Ticker: App-Entwickler oder Facebook Selbst? - Futurebiz.de

Wer profitiert vom Ticker: App-Entwickler oder Facebook Selbst?

Wer profitiert vom Ticker: App-Entwickler oder Facebook Selbst? … Beide und die Facebook Nutzer ebenfalls.

Bei seiner Einführung wurde der Ticker von vielen Seiten belächelt und als unnötig, oder sogar nervig empfunden. Warum habe ich ein kleines unübersichtlich Facebook auf Facebook? Wenn man sich aber ein wenig an den Ticker gewöhnt und lernt wie man ihn verwenden soll, ist der Ticker gar nicht mehr so unnötig und nervig wie Anfangs vermutet.

Den größten Einfluss hat der Ticker wohl auf die Open Graph Apps. Entscheidet sich ein Nutzer dafür seine gesamten Aktionen innerhalb der App zu veröffentlichen, erscheinen verschiedene Meldungen im Ticker. Das bedeutet:

  • Mehr Sichtbarkeit für die Applikation / das Unternehmen
  • Mehr Interaktionen zwischen Nutzern aufgrund der Meldungen
  • Mehr Informationen und qualitativ hochwertige Applikationen auf Facebook

Ein Beispiel: Liest ein Nutzer einen Artikel in einer Open Graph Applikation, erscheint hierzu eine Meldung im Ticker. Entweder klickt ein Freund jetzt einfach auf den Link zum Artikel und verwendet die App ebenfalls, oder es entsteht eine Diskussion, die nur durch die Meldung im Ticker ausgelöst wurde. Sprich der Ticker sorgt nicht nur für neue App-Nutzer, sondern initiiert Diskussionen, Chat-Gespräche und “geteilte” Inhalte.

Die meisten Apps sind und konnten bisher nicht so konzipiert werden, dass sich regelmäßige Diskussionen zu veröffentlichten Aktivitäten gebildet haben. Man konnte zwar neue Nutzer für seine Webseite, oder App gewinnen, ein Dialog entstand aber nur in den wenigsten Fällen.

Man muss sich nur einmal die Open Graph Anbindung von Spotify ansehen. Freunde nutzen die App und veröffentlichen ihre Lieblingsmusik in den Ticker. Andere Freunde (Nutzer) sehen dies und es entstehen Kommentare zu den veröffentlichten Songs.

Der Ticker steht genauso wie die Open Graph Apps noch ganz am Anfang. Je mehr Open Graph Apps es geben wird, umso mehr Meldungen werden auch in den Ticker fließen. Hier muss Facebook genau darauf achten, welche Aktivitäten für andere Nutzer relevant sind und nicht ungefiltert alle Aktivitäten im Ticker darstellen. Ein spannendes Thema, dass genauer zeigen wird, wie Facebook seinen GraphRank einsetzen wird, um App-Informationen zu sortieren und zu filtern.

Nur gut konzipierte und langfristig ausgerichtete Open Graph Applikationen werden den Nutzern im Ticker einen Mehrwert bieten. Die Aktionen die veröffentlicht werden müssen für andere Nutzer relevant sein und dürfen auf keinen Fall unverständlich und nervig sein. Bietet man hingegen den Nutzern etwas, wird der Ticker für mehr App-Nutzer und Gespräche auf Facebook sorgen. Es wird spannend zu beobachten sein, wie die Unternehmen den geöffneten Open Graph adaptieren werden und welche Art von Apps man zukünftig auf Facebook finden wird.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?