Facebook Smileys und Aktivitäten: Neue Status Updates und mehr Inhalte für die Facebook Chronik - Futurebiz.de

Facebook Smileys und Aktivitäten: Neue Status Updates und mehr Inhalte für die Facebook Chronik

Ihr habt in eurem Newsfeed bestimmt schon Beiträge gesehen, die mit Smileys und Aktivitäten von euren Freunden versehen sind. Einerseits gibt Facebook hiermit seinen Nutzern weitere Möglichkeiten ihre Status Updates anzupassen, andererseits steht hinter dem Feature ein klares Ziel: Mehr Informationen für die Facebook Chronik.

Die verschiedenen Gemütszustände sind hiervon nicht betroffen. Aktivitäten wie Watching, Reading und Listening to jedoch schon. Wie bei Open Graph Anwendungen, die auf die sogenannten „build in actions“ setzen, verfügen auch die ausgelösten Aktivitäten über eine direkte Anbindung zur Facebook Chronik. An einem Beispiel wird die Verbindung deutlicher.

Das ist die Aktion die im Publisher ausgelöst wird:

Facebook Aktivitäten - Status Update

Facebook speichert die Information und zeigt euch den Inhalt (hier Film) in eurer Facebook Chronik an:

Facebook Aktivitäten - Chronik

 

Der Inhalt wird der Chronik hinzugefügt und im Beispiel mit „watched“ markiert. Webseiten und Applikationen verfügen über die gleiche Funktionen. Hier müssen Nutzer aber erst aktivieren, dass eine Verbindung zur Chronik hergestellt werden darf.

Facebook Chronik - Verknüpfung Webseiten Open Graph

 

Es geht nicht nur um neue Variationen von Status Updates, sondern auch um Daten und eine Verbindung von Posts und der eigenen Facebook Chronik. Natürlich könnt ihr die Filme, Bücher und Co. auch wieder aus eurer Chronik entfernen.

Persönlich vermute ich, dass Nutzer sich erst mal auf die Smileys und Aktivitäten stürzen werden. Wie Philipp Roth von Allfacebook schreibt, gibt es die Funktion in den USA bereits seit längerer Zeit. Jetzt können auch deutsche Nutzer das Feature verwenden und ihre Chronik mit weiteren Inhalten auffüllen.

Für mich stellt sich die Frage wie beispielsweise GetGlue und GoodReads über das Feature denken. Facebook hat jetzt ähnliche Funktionen und Nutzer können die Meldung einfacher auslösen. Natürlich verfügen die Tools über viele weitere Features. Die Grundfunktion der Kern der Apps kann jetzt aber auch direkt im Publisher verwendet werden. und Nutzer müssen hierfür keine Applikation installieren und keine Verbindung zu ihrer Chronik herstellen.

Zusätzlich wird Aufmerksamkeit für die entsprechenden Seiten generiert. Filme, Bücher und Musiker erhalten mehr Sichtbarkeit und können von der Funktion stark profitieren. Oftmals steckt hinter einem „kleinen“ Feature mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare