Influencer Marketing & Blogger Relations bei 1&1: INREACH Speaker Peter Manderfeld im Interview - Futurebiz.de

Influencer Marketing & Blogger Relations bei 1&1: INREACH Speaker Peter Manderfeld im Interview

INREACH Speaker Peter Manderfeld von 1 & 1Influencer Marketing und Blogger Relations sind mehr, als Multiplikatoren mit Produkten zu versorgen und einen schnellen Backlink einzusammeln. Peter Manderfeld ist bei 1&1 Internet für die Entwicklung der Social Media Kanäle und sämtliche Influencer Marketing Aktivitäten verantwortlich. Wie vielfältig die Aktivitäten von 1&1 Internet sind und welche Erfahrungen Peter bei der Zusammenarbeit mit verschiedenen Tech Blogs wie Mobilegeeks gesammelt hat, erzählt Peter auf der INREACH. Im Interview erhaltet ihr schon einmal einen kleinen Vorgeschmack darüber, wie 1&1 Influencer Marketing betreibt und worauf es Peter bei einer Kooperation Zusammenarbeit ankommt.

Wie relevant sind Influencer Marketing und Blogger Relations für 1&1?

Peter Manderfeld: Influencer sind wichtige Multiplikatoren, die in der Regel ein Expertenwissen für einen bestimmt Bereich mitbringen und zum Teil enorme Reichweiten aufgebaut haben. Sie bringen eine Marke in Kontakt mit ihrer Community, die sich in der Folge dann idealerweise auch für die Produkte und Services des jeweiligen Unternehmens interessiert. Was Influencer aber besonders wertvoll macht, ist ihre Authentizität und die damit verbundene Meinung. Genau das ist es, was die Fans und Follower zu schätzen wissen. Diese Glaubwürdigkeit können wir als Unternehmen nur schwer erreichen. Deshalb ist es uns auch wichtig, das die Influencer, mit denen wir zusammenarbeiten, gut zu uns und unserer Marke passen. Bei der Auswahl stumpf auf Reichweite zu achten, halte ich für einen Fehler.

Worin siehst Du das größte Potenzial von Influencer Marketing für Unternehmen?

Peter Manderfeld: Die Zusammenarbeit mit Influencern kann zu einem hohen Engagement mit der Zielgruppe führen. Das ist neben dem Brand Fit und der Reichweite entscheidend und einer der großen Vorteile von Influencer Marketing. Voraussetzung für das Engagement ist natürlich eine gute Story, die gemeinsam mit dem Influencer an die Zielgruppe herangetragen wird. Mir reicht es nicht, einfach nur ein Produkt in die Kamera zu halten.

Welche Rolle spielt das Thema Content Produktion durch Influencer/Blogger für 1&1?

Peter Manderfeld: Seit einem Jahr betreiben wir unser Video-Magazin „CubeTube“ auf YouTube. Dafür produzieren wir klassische Hands-on- und Unboxing-Videos von neuen Smartphone oder Tablets, aber auch eigene Formate, wie die 1&1 Blogger-WG zu wichtigen Branchen-Events wie IFA oder Mobile World Congress.  Wir setzen den Kanal hinter der Kamera komplett In-house ohne Agenturunterstützung um. Vor der Kamera stehen für uns Lars Siebenhaar von allaboutsamsung.de, Johannes Knapp von newgadgets.de und Marcel Schreiter von allround-pc.com, die unsere Zielgruppe glaubwürdig mit Themen rund um Technik und mobile Lifestyle ansprechen.

Obwohl wir mit CubeTube als Magazin auftreten, achten wir darauf, dass dem User an jeder Stelle klar ist, dass 1&1 als Unternehmen dahinter steht. Natürlich verlinken wir hin und wieder auch in den Online-Shop, daher ist uns Transparenz sehr wichtig.

inreach_2016_blog_

Du arbeitest schon lange mit Mobilegeeks zusammen? Gib uns doch einen kurzen Einblick, wie es zu dieser Zusammenarbeit gekommen ist?

Peter Manderfeld: Zusammen mit mobilegeeks.de haben wir die 1&1 Techweek gestartet. Dabei handelt es sich um ein wöchentliches Videoformat, in dem Sascha Pallenberg auf dem YouTube-Kanal von mobilegeeks.de über die Tech-News der Woche spricht und die Zuschauer mit auf die zahlreichen Produkt-Launches und Messen nimmt, auf denen er unterwegs ist. In Teilen könnte man also auch sagen, dass es ein Vlog ist. Wie auch bei CubeTube, versuchen wir unsere Zielgruppe mit Branded Content zu erreichen, der einen echten Mehrwert für die User bietet, statt mit platten Product Placements. Insbesondere bei der 1&1 Techweek sehe ich uns in der Rolle als Enabler. Die redaktionelle Hoheit hat mobilegeeks.de.

Wie sieht Influencer Marketing Deiner Meinung nach in 2 Jahren aus?

Peter Manderfeld: Zum einen kann ich mir vorstellen, dass sich immer mehr Unternehmen dazu entscheiden, auf den eigenen Kanälen und Plattformen mit Influencern zusammen zu arbeiten, statt die Marke und Produkte ausschließlich auf den Kanälen der Influencer zu präsentieren. Somit ist eine bessere Kontrolle über das Engagement gegeben. Zum anderen hoffe ich, dass Unternehmen den Umgang mit Influencern besser verstehen werden und genauer überlegen, mit wem sie zusammenarbeiten möchten und nicht alles zu horrenden Preisen einkaufen, was nicht bei drei auf dem Baum sitzt. Damit meine ich vor allem, dass mehr zählt als Reichweite, aber auch, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Je nach Plattform ist es relativ einfach einen Account für ein paar Euros an allen wichtigen Stellschrauben zu tunen, egal ob es sich um Follower, Likes oder Comments handelt.

 Danke für das Interview Peter!

Neben Peter werden auf der INREACH Marken wie Zalando, adidas, Mercedes-Benz, Olympus und true fruits spannende Einblicke in ihre Influencer Marketing Aktivitäten geben. Von Kampagnen, hinzu Relations und Influencer Marketing KPIs ist alles mit dabei. Early Bird Tickets gibt es noch bis zum 13. Oktober 2016. 

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?