Mehr Möglichkeiten und mehr Sichtbarkeit für Facebook Apps - Futurebiz.de

Mehr Möglichkeiten und mehr Sichtbarkeit für Facebook Apps

Mit seinen neuen App-Bookmarks, den Real-Time App Updates und dem überarbeiteten Aufbau der Canvas-Seiten (Seite einer Facebook App), bietet Facebook Entwicklern und Unternehmen mehr Möglichkeiten bei der Gestaltung, sowie Verbreitung einer Applikation.

Den Rollout dieser Features läuft bereist seit einigen Tagen und die Änderungen machen auf den ersten Blick Sinn und einen guten Eindruck. Oft sind die App-Bookmarks auf der Startseite etwas untergegangen und somit bekamen auch die App-Benachrichtigungen nicht die erhoffte Aufmerksamkeit. Dieses Feature bleibt bestehen, wird jetzt aber durch eine weitere  und auffälligere Darstellung der Features ergänzt.

Benachrichtigungen und Requests werden auf der Canvas-Seite prominent präsentiert und Zusätzlich erhalten die Nutzer Informationen über Aktivitäten von Freunden. Welcher meiner Freunde hat mich in einem Spiel überboten, oder wer hat angefangen eine bestimmte Applikation zu verwenden. Welche Informationen angezeigt werden, kann für jede App in den Einstellungen festgelegt werden. Wie bei allen anderen Berechtigungen, gibt es hierfür ein Dialogfenster, dass die Nutzer bestätigen müssen.


Neben der verbesserten Sichtbarkeit für Aktionen von Freunden bzw. Aktionen innerhalb einer App, bietet Facebook Entwicklern jetzt auch bei der Gestaltung mehr Möglichkeiten. Facebook nennt dies „Fluid Canvas„. Hiermit kann die Ansicht der Canvas-Seite an die Bildschirmauflösung des Nutzers angepasst werden. Viele Apps haben bisher auch eine Funktion für eine Vollbild-Ansicht besessen, jetzt kann die Umsetzung und Darstellung aber wesentlich einfacher umgesetzt werden. Sprich man brauch keine Funktion mehr, um zum Vollbild zu wechseln, das sich über Fluid Canvas die Größe automatisch anpasst.

Applikationen wirken oft etwas unübersichtlich und überladen. Entwickler und Designer können jetzt mehr Platz zur Darstellung verwenden und den Nutzern (Spielern) bessere Applikationen bieten.

Der Rollout der neuen Features läuft gerade und sollte in den kommenden Tagen (evtl. auch Wochen) abgeschlossen sein. Jetzt liegt es an den Entwicklern, wie die Funktionen eingesetzt werden. Mit der “Real-Time App Activity” gibt es eine weitere Möglichkeit seine Applikation zu verbreiten. Wer aber mit Aktivitätsmeldungen übertreibt bzw. Meldungen anzeigt, die für andere Spieler/Freunde nicht relevant sind, kann hiermit auch das Gegenteil bewirken.

(Bildquelle Facebook)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?