Nielsen Bericht: 7 Minuten Verweildauer pro Monat für Google+ & 7 Stunden für Facebook - Futurebiz.de

Nielsen Bericht: 7 Minuten Verweildauer pro Monat für Google+ & 7 Stunden für Facebook

keynoteDie reine Entwicklung der Nutzerzahlen sieht bei Google+ durchaus positiv aus. Zwar gibt es immer wieder ein wenig Verwirrung und Kritik, wann ein Google Nutzer zu einem Google+ Nutzer wird, aber die Zahlen steigen.

Das größere Problem hat Google+ bei der Verweildauer. Im März 2013 soll die monatliche Verweildauer auf Google+ sieben Minuten (genau 6 Min. und 47 Sekunden) betragen haben. Das ist zwar fast eine Verdoppelung zum Vorjahr, der Abstand zu Facebook ist aber kaum kleiner geworden. Auch nicht wenn man bedenkt, dass die Verweildauer auf Facebook um 25 Minuten gesunken ist und jetzt bei 6 Stunden und 44 Minuten liegt.

Die Zahlen beziehen sich auf den US Markt und wie bei jeder Analyse, gibt es Unterschiede bei der Erhebung. Nielsen hat auch die mobile Verweildauer berücksichtigt. Wie bei Facebook steigt die mobile Nutzung. Google+ profitiert hiervon und kann mobil neue Nutzer gewinnen und die Verweildauer steigern. Im Gegensatz zu Facebook ist Google+ aber kein Zeitkiller. Facebook ist eine der ersten Anlaufstellen auf Smartphones und Tablets.

Wir gehen davon aus, dass sich Google auf der diesjährigen I/O in irgendeiner Form zur Google+ Nutzung äußern wird. Im Dezember 2012 waren es 135 Mio. aktive Nutzer. Sprich Nutzer die nicht nur ein Google+ Konto haben, sondern den Stream (mobile und desktop) aktiv genutzt haben. Google muss es schaffen die Verweildauer zu steigern. Nicht um mit Facebook mitzuhalten, auf Grund der unterschiedlichen Nutzerstruktur ist das nahezu unmöglich, sondern um die Aktivität und Interaktionen der Nutzer zu steigern. Je länger ein Nutzer auf Google+ ist, um so mehr +1 Klicks, Kommentare und Beiträge werden vergeben bzw. veröffentlicht.

In Deutschland steht Google+, Facebook einmal aussen vor gelassen, sehr gut dar und liegt gemessen an den Besucherzahlen vor Xing und Twitter. Ähnlich wie Google+, haben aber auch Xing und Twitter Probleme mit der Verweildauer. Bei Twitter kommt noch die besondere Situation hinzu, dass viele Nutzer eigene Apps und Webclients verwenden.

Die Nielsen Zahlen liegen deutlich unter den Zahlen von Google+, die von Vic Gundotra genannt werden. Laut Gundotra lag die Verweildauer bei 12 Minuten pro Tag. Wir sind auf die neuen Zahlen von Google gespannt. Die I/O beginnt am 15 Mai.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] an • Facebook arbeitet an Hashtag Integration • Der Social Marketing Industry Report 2013 • Besuchszeit auf Facebook leicht gesunken – Google+ gewinnt dazu […]

  2. […] Laut einem Bericht von Nielsen beträgt die Verweildauer bei Google+ gerade mal 7 Minuten pro Monat, während Facebook mit 7 Stunden aufwartet. (Futurebiz) […]

  3. […] Zumindest was die monatliche Verweildauer auf Facebook und Google+ angeht Trotzdem liegen Welten zwischen den beiden Netzwerken. Denn während wir bei Facebook von sieben Stunden pro Monat reden, kommt Google+ gerade mal auf einen Wert von sieben Minuten. […]

  4. […] Google bereitet Games-Offensive für Android vor: Ein Update von Google Play soll die Plattform an das hauseigene soziale Netzwerk Google+ andocken und Spiele im Multiplayer-Modus ermöglichen sowie die Synchronisierung über die Datenwolke zum Standard machen. Dabei konnte Google+ aktuell seine Nutzungsdauer im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppeln, liegt aber mit aktuell 6 Minuten und 47 Sekunden deutlich hinter Facebook. cnet.com, androidpolice.com, androider.de, futurebiz.de […]