Nur 1 % der Facebook Nutzer "sprechen über" Marken - Futurebiz.de

Nur 1 % der Facebook Nutzer „sprechen über“ Marken

Mit der Einführung weiterer Statistiken bezüglich der Interaktion zwischen Nutzern und Marken auf Facebook, wird für viele Seiten deutlich, dass diese zwar über jede Menge Fans verfügen, die aber kaum mit der Marke interagieren.

Das Ehrenberg-Bass Insitut hat hierzu eine Untersuchung durchgeführt und die aktuellen Fanzahlen von Seiten, in Relation zu den Interaktionen (Gefällt mir, Kommentare, Geteilte Beiträge,Check-Ins, usw.) gesetzt.

Demnach interagieren lediglich 1,3 % der Nutzer mit Marken, die ihnen auf Facebook gefallen. Würde man die Interaktionen durch neue Fans noch subtrahieren, käme man sogar nur auf 0,45 %. Auf den ersten Blick ziemlich deprimierende Zahlen. „Sprechen darüber“ ist zwar eine aufschlussreiche Statistik ist, aber nicht alle Aktionen von Nutzern fließen hier mit ein.

Zum Beispiel werden Klicks auf Links, Fotos, Videos usw., nicht mit in die Statistik mit aufgenommen.

Es kann also möglich sein, dass eine Seite einen sehr niedrigen Wert bei „Sprechen darüber“ hat, dafür aber sehr viel Traffic für die eigenen Webseite von Facebook bekommt.
Wenn Administratoren ihre Facebook Statistiken überprüfen, sollte neben „Sprechen darüber“ auch die Entwicklung der Reichweite der Seite beobachtet werden.

Warum interagieren die Nutzer nicht mit meiner Seite?

Hierfür gibt es eine Vielzahl von Gründen. Entweder ist der Content langweilig und nicht aktuell, oder der Großteil der Fans, wurden lediglich durch verschiedene Gewinnspiele, generiert.

Mit fehlender Interaktion, sinkt auch der EdgeRank der Seite und neue Beiträge erhalten im Newsfeed weniger Sichtbarkeit. Hier könnten Marken beispielsweise mit gesponserten Meldungen entgegensteuern und versuchen den EdgeRank zu verbessern.

Facebook Statistiken sind sehr umfangreich und genauso wenig, wie man den Erfolg einer Seite anhand der Fanzahl ausmachen kann, kann man ihn auch nicht nur  über „Sprechen darüber“ definieren. In den Wöchentlichen Berichten zu euren administrierten Facebook Seiten werden auch immer drei Werte ausgegeben:

  • Gefällt mir Angaben
  • Sprechen darüber
  • Reichweite

Man sollte immer alle Werte im Blick haben und in der Auswertung auch berücksichtigen, ob gerade eine Anzeigenkampagne läuft, ein Gewinnspiel abgehalten wird, oder ob aktuell nur Inhalte veröffentlicht werden.

Die 1 % hören sich sehr wenig an und beim Aufwand, den einige Seiten betreiben, stimmt dies sicher auch, doch genauso wenig wie man Facebook unterschätzen darf, darf man es auch über schätzen. Kommentare und Interaktionen sind eine schöne Sache, doch bei den meisten Nutzern immer noch keine Selbstverständlichkeit. Nur ein relativ kleiner Bestandteil der Nutzer interagiert auch wirklich mit Marken, im Sinne von Kommentaren und geteilten Beiträgen.

via

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Lesestoff 05/2012 | Personalmarketing-Blog - Sebastian Manhart

Deine Meinung?