iQ - Social Publishing von intel

Social Publishing – iQ von Intel

Marken müssen in sozialen Netzwerken nicht nur eigene Inhalte erstellen, sondern auch das Netz nach anderen Quellen durchforsten. Mercedes-Benz hat hierfür beispielsweise Social Publish entwickelt.

intel denkt diesen Ansatz noch einen Schritt weiter und speist neben externen Quellen wie Blogs, auch Aktivitäten von eigenen Mitarbeiter in iQ mit ein.

Neben Content-Snippets werden auch die Autoren, sprich Mitarbeiter und Shares mit ausgegeben.

Ziel ist auf der einen Seite relevante Inhalte zu präsentieren und gleichzeitig möchte intel zeigen, wie Unternehmen und deren Mitarbeiter soziale Netzwerke einsetzen können und was sie aktuell beschäftigt.

Die Inhalte werden aber nicht ungefiltert in iQ wiedergegeben, sondern durch einen Algorithmus aufbereitet.

Sämtlicher Content wird nach Aktualität, Shares, Klickzahlen und Mitarbeiteraktivitäten gefiltert.

iQ zeigt wie die Zukunft von Unternehmen aussehen wird und wie Aktivitäten der eigenen Mitarbeiter positiv eingesetzt werden können. Oft überwiegt die Angst davor, was Mitarbeiter im Netz veröffentlichen könnten. Das sorgt jedoch dafür, dass die vielen guten Beiträge und Meinungen untergehen und beispielsweise andere Kollegen hiervon nicht profitieren können. Mitarbeiter können beispielsweise erkennen, welcher Kollege sich für ein bestimmtes Themengebiet interessiert, bzw. wer der richtige Ansprechpartner im Unternehmen ist.

Natürlich möchte intel auch die Aufmerksamkeit für die eigenen Marke mit iQ steigern. Jedern Beitrag verfügt über Share-Funktionen und direkt Links, beispielsweise zu den Twitter-Accounts der intel-Mitarbeiter.

Social Publishing ist ein wirkungsvoller Ansatz für ein Unternehmen um fremden Content zu sammeln, eigene Inhalte zu verbreiten und Mitarbeiter über angesagte Themen und Meinungen von Kollegen zu informieren. Durch die Filtertechniken wird dafür gesorgt, dass keine privaten bzw. für die Masse irrelevanten Informationen veröffentlicht werden. Solch ein Filter ist zwingend nötig, um für die nötige Qualität bei den gesammelten Inhalten zu sorgen.

via

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Social Media Publishing, der neue Social Hub

  2. Pingback: iQ – das Online-Magazin von Intel | Online Marketing News

Deine Meinung?