LinkedIn Social Media Tools

Tooltip: Easy Employee Advocacy-Tool von agorapulse

Employee Advocacy ist eines der angesagtesten Themen, wenn es um den effektiven Nutzen von B2B-Netzwerken (LinkedIn im Speziellen) geht. Das Social Media Management Tool agora pulse stellt hierfür ein eigenes Tool zur Verfügung, mit dem ihr Employee Advocacy Kampagnen aufsetzen und auswerten könnt.

Employee-Advocacy

Wer sich fragt, worin die Vorteile von Employee Advocacy liegen, kann sicher von diesen Statistiken von LinkedIn überzeugt werden. Zwar teilen nur 3 % der Mitarbeiter*innen Inhalte von und über das eigene Unternehmen, diese 3 % sorgen jedoch für 30 % der Interaktionen.

Sprich, wer die richtigen Mitarbeiter*innen identifiziert und aktiviert, kann hiervon stark profitieren und relevante Reichweite für seine Unternehmensinhalte und Botschaften generieren.

Hier setzt das Easy Employee Advocacy-Tool von agora pulse an. Damit ihr das Tool effektiv nutzen könnt, muss aber natürlich etwas vorarbeitet geleistet werden. Ihr sollte Mitarbeiter*innen nicht einfach mit irgendwelchen Inhalten konfrontieren und sie zu Klon-Krieger*innen umwandeln. Damit ist gemeint, dass alle beteiligten Personen einfach den gleichen Inhalt, mit dem gleichen Text, teilen.

Setzt euch Ziele für euer Employee Advocacy Programm, wählt die passenden Mitarbeiter*innen aus und stellt ihnen relevante Inhalte zur Verfügung. Gebt aber auch immer mit, dass die eigene persönliche Meinung und Note ganz entscheidend ist. So werden Programme dieser Art erfolgreich und nicht dann, wenn einfach alle Beteiligten blind Inhalte auf LinkedIn veröffentlichen.

Tools können euch die Arbeit bei der Kommunikation und Auswertung erleichtern, aber sie können euch nicht die Planung und Strategie abnehmen. Das kann kein Tool. Mit Easy Employee Advocacy könnt ihr euer Programm umsetzen, oder auch erste Test-Cases gestalten und wertvolle Learnings generieren. Welche Mitarbeiter*innen beteiligen sich besonders aktiv und erzielen die besten Ergebnisse?

Das Tool von agora pulse ist in vier Schritte unterteilt und ermöglicht euch ein schnelles Aufsetzen von Employee Advocacy Kampagnen. Die Nutzung ist kostenlos und benötigt einen Zugriff auf euer LinkedIn Profil.

Die richtigen Mitarbeiter*innen informieren

Employee-Advocacy-Tool-LinkedIn-agora-pulse-I

Im ersten Schritt müsst ihr die für euch relevanten Mitarbeiter*innen mit dem Tool verknüpfen, beziehungsweise die entsprechenden Mail-Adressen angeben. Diese Informationen benötigt ihr bevor ihr das Tool verwendet und sie sind eng mit der Kampagne an sich verbunden. Nicht alle Inhalte sind immer für alle beteiligten Personen aus eurem Employee Advocacy Programm relevant. Überlegt euch also genau, welche Personen über die Kampagne informiert werden sollen und welche nicht.

Content First: Easy Adocacy Kampagne aufsetzen

Im zweiten Schritt setzt ihr die Kampagne auf. Hierzu zählen ein aussagekräftiger Titel, eine Beschreibung des Inhaltes und ein Link zu einer Zielseite. Natürlich gibt es auch Kampagnen, die nicht zwingen mit einer Webseite verknüpft sein müssen. Für das Tool benötigt ihr jedoch einen Link. Der Link hat für euch zusätzlich den Vorteil, dass ihr die Kampagne anschließend auch auswerten könnt.

Employee-Advocacy-Tool-Kampagne

Warum das alles überhaupt? Kampagnenbeschreibung

Im dritten Schritt könnt ihr die Kampagne mit weiteren Informationen versehen. Informiert eure Mitarbeiter*innen darüber, welches Ziel mit der Kampagne verfolgt wird, was ihr euch von ihnen erwartet und gebt Anforderungen mit, wie dass die Beiträge mit einer eigenen Meinung und einem eigenen Text versehen werden sollen.

Habt ihr alle Mitarbeiter*innen ausgewählt und alle relevanten Kampagneninformationen hinterlegt, könnt ihr die Kampagne starten. Sämtliche Informationen werden per Mail verschickt und in der Mail ist zusätzlich ein Button integriert, mit dem der Inhalt direkt auf LinkedIn geteilt werden kann.

Auswertung der Employee Advocacy Kampagne

Habt ihr die Kampagne selber angelegt, könnt ihr euch direkt die Auswertung in agora pulse ansehen. Es ist ein Free-Tool, erwartet also kein komplettes Analytics-Dashboard. Dennoch erhält das Tool interessante Informationen, mit denen ihr eurer Programm analysieren und verbessern könnt.

So seht ihr wie viele der beteiligten Personen den Inhalt geteilt haben und wie viele Klicks durch die Shares generiert wurden. Zusätzlich zeigt euch agora pulse an, wer eure „besten“ Mitarbeiter*innen sind. Wie bei jeder Analyse ist es wichtig den Kontext zu beachten. Nur weil eine Person die meisten Inhalte teilt, heißt das nicht automatisch, dass sie auch für die besten Ergebnisse verantwortlich ist. Auch das kann euch das Tool nicht abnehmen. Sollte es aber auch nicht.

Das Tool ist kostenlos und wer seine Employee Advocacy Kampagnen strukturieren und erste Erfahrungen mit einem kostenlosen Tool sammeln möchte, sollte sich Easy Advocacy auf jeden Fall einmal ansehen.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.