Anzeigen Facebook Social Media

Das Ende der 20 %-Textregel für Facebook Anzeigen

Die 20 %-Textregel für Facebook Anzeigen hat Unternehmen und Agenturen dazu animiert, sich bei Facebook Kampagnen auf das Wesentliche zu konzentrieren und Creatives nicht unnötig mit Stören und nichtssagenden Textelementen zu versehen.

Vom Prinzip die richtige Sache, doch manchmal stand die 20 %-Textregel auch guten Creatives im Weg. Die Folge waren Einschränkungen bei der Reichweite der Anzeigen durch Facebook.

20 % Textregel Facebook Anzeigen

Jetzt schreiben wir Ende September 2020 und Facebook setzt nicht mehr auf die Textregel. Facebook Anzeigen, die mehr Text in den Creatives verwenden, erhalten nicht mehr eine automatische Reduzierung bei der Reichweite, beziehungsweise der Ausspielung der Anzeigen.

20 %-Textregel findet für Facebook Anzeigen keine Anwendung mehr, man sollte sie aber weiterhin berücksichtigen

Facebook bleibt aber bei der Empfehlung, weniger als 20 % Text zu verwenden.

“Wir haben festgestellt, dass Bilder mit einem Textanteil unter 20 % erfolgreicher sind. Deshalb empfehlen wir, Texte kurz und verständlich zu halten, um deine Botschaft effektiv zu vermitteln.”

Solche Aussagen sind natürlich immer sehr Allgemein und es gab und gibt Anzeigen, die auch mit mehr Text eine gute Performance erzielen.

Wer mehr als 20 % Text in seinen Anzeigen verwendet, wird keine Einschränkungen mehr bei der Reichweite und auch keine Nachteile bei der Anzeigenauktion haben. Zumindest nicht auf Basis eine Regel.

Die Änderung ist bereits seit dem 07. September kommuniziert worden.

Doch nur weil die 20 %-Textregel nicht mehr existiert, sollten Anzeigen nicht mit Text zugekleistert werden.

Speziell kleine Textelemente sind komplett unnötig, da wie wir alle wissen, in der mobile App von Facebook (und auch Instagram) schwer lesbar sind.

Tipps für die Verwendung von Text in Facebook Anzeigen

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Das trifft zu 99 % auch für Facebook Anzeigen zu. Zumindest wenn es reine Bild-Anzeigen sind. Nutzt Textelemente immer um Aussagen zu verstärken und hervorzuheben. Nutzt sie nicht für Erklärungen und das Unterbringen von zusätzlichen, aber nicht entscheidenden, Informationen.

– Verwendet wenige aussagekräftige Wörter und verzichtet auf Füllwörter

– Textelemente müssen immer gut lesbar sein. Mobile First

– Platziert den Text so, dass es das Creative nicht überdeckt

– Vermeidet unnötige Wiederholung von Texten im Bild, die bereits in der Caption auftauchen

Die erfolgreichsten Anzeigen funktionieren auch mit wenig Textelementen. So empfehle ich, sich durchaus weiterhin an der 20 %-Textregel zu orientieren. Ob sie von Facebook noch angewandt wird oder nicht.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting

Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Das wurde auch Zeit! Ich finde es grundsätzlich eher kontraproduktiv, wenn man jemanden dafür “bestraft”, dass er einen Post so gestaltet, wie er ihn gestaltet. Als Hinweis halte ich es auch für richtig, dass man immer so eine Grenze von max. 20% Textanteil auf Bildern einhalten soll, aber vielleicht gibt es ja Zielgruppen, bei denen ein höherer Anteil besser performt.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.