LinkedIn Social Media

LinkedIn Discover Feed – Auch LinkedIn setzt verstärkt auf Content-Empfehlungen

Der LinkedIn Discover Feed ist eine neue Anlaufstelle, um Inhalte auf LinkedIn zu entdecken. Hierbei geht es primär um Content-Empfehlungen von Personen und Unternehmen, denen Nutzer*innen noch nicht folgen.

Aktuell handelt es sich um einen Test. Schaut man sich aber die Entwicklungen von anderen sozialen Netzwerken an, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Discover Feed ausgerollt wird.

LinkedIn Discover Feed für Posts, Videos, Newsletter und Veranstaltungen

Der LinkedIn Discover Feed besteht aus unterschiedlichen Bereichen. Die Content-Empfehlungen sind dabei in Formate unterteilt.

LinkedIn-Discover-Feed
LinkedIn Discover Feed mit Content-Empfehlungen

Die zentrale Anlaufstelle im Discover Feed sind „Top Posts“. Ähnlich wie beim neuen Feeds-Tab von Facebook (hat sich LinkedIn schon wieder von Facebook „inspirieren“ lassen?) werden hier „Top“ Posts ausgespielt und dabei verschiedene Formate gemischt.

Des Weiteren gibt es den Discover Feed speziell für Videos, LinkedIn Newsletter und Veranstaltungen.

LinkedIn kündigt den Discover Feed als Ergänzung zur Suche an und soll sich als zweite Option für die Content-Discovery etablieren. Sicher werden auch Inhalte über die LinkedIn Suche gefunden. Die Suche wird aber hauptsächlich für Personen, Jobs und für Unternehmen genutzt. Um Inhalte geht es bei der LinkedIn Suche also nur zweitrangig. Durch den Discover Feed wird das Entdecken von Inhalten jetzt direkt von LinkedIn übernommen.

Der neue Bereich wird in das Menü integriert. Da es keinen zusätzlichen Menüpunkt gibt, muss LinkedIn Platz schaffen. Der Bereich „My Network“ verschwindet und wird durch die neuen Content-Empfehlungen ersetzt.

Auswirkungen auf den „normalen“ LinkedIn Feed

Anders als bei Facebook oder TikTok ist der Discover Feed nicht die Default-Ansicht von LinkedIn. Noch nicht.

Der normale LinkedIn-Feed bleibt im Fokus. Nichtsdestotrotz bekommen die eigenen Inhalte und Inhalte aus dem eigenen Netzwerk zusätzliche Konkurrenz durch die Content-Empfehlungen. Wie intensiv diese Empfehlungen genutzt werden, hängt von der Qualität der Empfehlungen ab und wie gut diese auf die eigenen Interessen abgestimmt sind.

Anfangs werden die empfohlenen Newsletter, Videos und Veranstaltungen von einem LinkedIn Redaktionsteam ausgewählt. Um die individuellen Interessen genau zu treffen, ist dies natürlich nicht der optimale Weg und man kann davon ausgehen, dass der LinkedIn Algorithmus immer mehr in Richtung Content-Empfehlungen abgestimmt wird.

Ich vermute, dass es sich anfangs eher um allgemeine Content-Vorschläge handelt und sich die Personalisierung erst Schritt für Schritt verbessert.

Interessant ist auch der eigenständige Bereich für LinkedIn Videos. Auch wenn Videos auf LinkedIn sehr wichtig sind, haben sie nicht die Dominanz wie auf Instagram oder auch Facebook. So ist es vorstellbar, dass bei den „Top“ Posts auch ein hoher Anteil von Videos enthalten ist.

Der Discover Feed ist ein Test. Es kann also noch etwas dauern, bis ihr auf den neuen Feed zugreifen könnt. Sobald wir mehr über den Rollout wissen, geben wir euch hier Bescheid.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.