Social Media

Studie: Social Media Nutzung & Interaktionen mit Marken und Unternehmen in Deutschland

Warum nutzen Menschen soziale Netzwerke? Aus welchen Gründen folgen Menschen Marken und Unternehmen in sozialen Netzwerken und wie interagieren sie daraufhin mit diesen Seiten und Inhalten?

Global Web Index hat diverse Reports zur Online-Nutzung veröffentlicht und geht dabei selbstverständlich auch auf die Social Media Nutzung ein. Im Market Snapshot Germany 2021 werden die Antworten auf die einleitenden Fragen geliefert.

Bevor wir auf die Ergebnisse eingehen, kann man sagen, dass in Deutschland seltener mit Inhalten von Marken und Unternehmen interagiert wird als es im globalen Durchschnitt der Fall ist. Sind wir wählerischer? Oder einfach nur abgeklärter und vergeben Likes und Klicks gezielter?

Social Media Nutzung und Interaktionen mit Marken und Unternehmen in sozialen Netzwerken

Auf die Frage, warum man einer Marke oder einem Unternehmen auf einem sozialen Netzwerk folgt, gaben 22 % in Deutschland an, dass sie die Marke/das Unternehmen mögen. Weitere 15 % folgen Accounts, weil sie überlegen, in der Zukunft ein Produkt zu kaufen. Wir haben also einmal die emotionale Verbindung und die rationale Verbindung, aus der idealerweise eine emotionale Verbindung entsteht.

Eine andere Studie hat belegt, dass Instagram hier aktuell der Kanal ist, auf dem Menschen bevorzugt Marken und Unternehmen folgen.

Die Werte liegen unter dem globalen Durchschnitt, den GWI ermittelt hat, sie sind aber immer noch sehr hoch. Um dies ins Verhältnis zu setzen, müssen wir einen Blick darauf werfen, warum Menschen überhaupt auf Instagram, YouTube, TikTok und Facebook aktiv sind.

40 % in Deutschland nutzen soziale Netzwerke, um die Langeweile in der Freizeit zu überbrücken. Dieser Wert liegt übrigens 5 % höher als der globale Durchschnitt. Wir sind also die LangeWeile-Social-Media-Nutzer. 🙂

Weitere Gründe sind die Aktivität von Freunden, der Austausch mit Freunden, die Suche nach lustigen und unterhaltsamen Inhalten und der Konsum von Nachrichten. Hier ist interessant, dass Nachrichten mittlerweile den gleichen Stellenwert wie unterhaltsame Inhalte genießen. Genau hier sollten auch Marken und Unternehmen ansetzen. Die Inhalte müssen die Menschen unterhalten, aber es muss auch informative Inhalte geben, welche dann wieder unterhaltsam aufbereitet werden können.

Kanalübergreifende Nutzungsdauer liegt in Deutschland bei 1 Stunde und 24 Minuten pro Tag

Vielleicht liegt die seltenere Interaktion mit Inhalten von Marken und Unternehmen aber auch einfach daran, dass wir in Deutschland im Vergleich weniger Zeit in sozialen Netzwerken verbringen.

Der globale Durchschnittswert der Nutzungsdauer liegt bei 2 Stunden und 27 Minuten. Somit fällt die Nutzungsdauer in Deutschland mit 1 Stunde und 24 Minuten über eine Stunde niedriger aus.

Eine Stunde Social Media Nutzung pro Tag mehr oder weniger ist ein sehr großer Unterschied. Zur Einordnung liegt lineares TV weiterhin bei 2 Stunden und 17 Minuten und Podcasts kommen bereits auf eine Nutzungsdauer von 26 Minuten pro Tag. Hier gilt es natürlich immer die unterschiedlichen Nutzungsverhalten einzelner Zielgruppen zu analysieren.

Aber machen wir uns nichts vor. Ein Großteil der Nutzungszeit geht nicht an Marken und Unternehmen. Aus diesem Grund müsse alle veröffentlichten Inhalte nicht als Füllung des Redaktionsplans gesehen und Inhalte wahllos beworben werden. Sie müssen wie oben genannt die Menschen unterhalten und informieren. Dann klicken auch 11 % auf verlängerte Social Media Inhalte. Dann gehen 14 % über den Instagram Feed auf die Unternehmensprofile und dann verwenden auch 7 % einen Branded Hashtag.

Den kompletten Market Snapshot für Deutschland findet ihr beim Global Web Index zum Download. Hier gibt es auch viele weitere Berichte zu anderen Ländern und Märkten.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.