Facebook Facebook Marketing Facebook Seiten

Facebook Studie: Unternehmen teilen am häufigsten Links & Videos generieren die meisten Interaktionen

Auch wenn es in 2019 bei vielen Marken und Unternehmen Instagram First (berechtigterweise) heißt, spielt Facebook natürlich weiterhin eine zentrale Rolle beim Social Media Marketing. Keine Frage.

Quintly hat eine aktuelle Version seiner Facebook Studie veröffentlicht und dabei über 105 Mio. Facebook Inhalte analysiert. Die Ergebnisse zeigen sehr schön auf, wie Unternehmen ihre Content Strategie (hoffentlich gibt es eine) auf Facebook umsetzen. Gleichzeitig lässt sich erkennen, wo es Probleme gibt und warum teilweise falsche Prioritäten beim Facebook Marketing gesetzt werden.

54,9 & aller Facebook Posts von Unternehmen sind Link-Posts

Google hat Facebook als wichtigster Trafficlieferant vor ein paar Monaten endgültig abgelöst. Dennoch ist Facebook, wenn es rein um soziale Netzwerke geht, beim Referral Traffic führend. Zumindest bei den meisten Unternehmen.

Das 54,9 % der veröffentlichten Beiträge Link-Postings sind, ist doch etwas überraschend. Natürlich ist es wichtig soziale Netzwerke für die eigenen Kanäle zu nutzen. Dies ist sogar eine Kernaufgabe. Die klare Dominanz kann auch auf der deutlich höheren Aktivität von Publishern basieren.

Des Weiteren ist dies ein Indiz dafür, dass Reichweite und vor allem Interaktion nicht mehr das primäre Ziel auf Facebook sind.

Fotos folgen mit 29,1 % und somit haben wir fast doppelt so viele Link-Posts im News Feed wie Fotos. Zu Videos ist der Abstand noch größer. Nur 14,1 % der geteilten Posts sind native Facebook Videos.

Wie seit Jahren ist die Mischung der Inhalte entscheidend. Facebook ist aber keine planlose Linkschleuder und die Regeln von Facebook sollten bei der eigenen Strategie berücksichtigt werden. Natürlich ist die Produktion von Videos aufwendiger als die von Bildern. Die Frequenz ist auf Facebook aber für Unternehmen schon lange nicht mehr entscheidend. Sondern die Botschaft, die Qualität und wie die Inhalte auf die eigenen Ziele einzahlen. Wenn ein Video bessere Ergebnisse als beispielsweise sieben Bilder erzielt, gibt es keinen Grund, der gegen einen gezielten Einsatz von Videos auf Kosten der Frequenz von Bildern geht.

Je kleiner die Facebook Seite, desto mehr Bilder werden veröffentlicht

Interessant dabei ist auch, dass kleinere Facebook Seiten mehr Bilder teilen. Bis zu 10.000 Fans sind 54 % der Inhalte Bilder. Bei Seiten mit mehr als 100.000 Fans sind es nur noch 29 %. Ein weiteres Indiz dafür, wie sich die strategische und inhaltliche Ausrichtung bei größeren Unternehmen in den letzten Jahren geändert hat.

Facebook-Inhalte-Verteilung-Seiten

Neben den Zielen spielen hier sicher auch die verfügbaren Ressourcen eine Rolle. Aber wie gesagt, lieber weniger qualitativ hochwertige und zielgerichtete Inhalte als eine hohe Frequenz. Das gilt für Unternehmen egal welcher Größenordnung.

Facebook Videos generieren die meisten Interaktionen

Interaktionen sollten immer als Mittel zum Zweck betrachtet werden. Quintly hat ermittelt, dass Videos mit Abstand die meisten sichtbaren Interaktionen generieren. Wenn man jetzt noch die eingebunden Nutzer analysieren würde, wäre der Abstand noch deutlich größer.

Marken und Unternehmen teilen am häufigsten Links, obwohl das Format deutlich weniger Interaktionen generiert. Kein Problem und auch kein Fehler, sondern ein anderer Ansatz, welcher andere Ziele in den Vordergrund stellt und sich endlich von dem „Interaktion um jeden Preis“-Ansatz entfernt.

Facebook-Formate-Interaktionen-Videos-2019

Jedes Unternehmen muss für sich selbst entscheiden, welches Format am besten auf die gesetzten Ziele einzahlt. Die Ergebnisse sprechen beim Volumen für Link-Postings und bei den Interaktionen für Videos. Bilder waren über Jahre das dominante Format auf Facebook. So wie es aussieht, ist diese Zeit jetzt endgültig vorbei. Das kommt in vielen Fällen nicht überraschend, da auch in Kombination mit Anzeigen, ein Bild nur sehr begrenzt eingesetzt werden kann.

Die komplette Studie gibt es bei Quintly zum Download.

Welches Facebook Format ist bei euch die Nummer 1?

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

3 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.