Facebook

Nicht nur für Facebook Seiten: Der Facebook News Feed Algorithmus gilt auch für Posts von euren Freunden

Foto von Dan Gribbin auf Unsplash

Die Optimierung vom Facebook News Feed ist ein fortlaufender Prozess. Schaut man sich die Optimierungen der letzten Jahre an, geht es in den meisten Fällen um drei Bereiche:

  • Fake News, Spam, Bots
  • Click Baiting und Gaming the News Feed
  • Stärkung von relevanten Inhalten

Alle Bereiche betreffen unterschiedliche Arten von Facebook Seiten und haben Auswirkungen auf die Nutzung von Formaten, Facebook Features und Technologien.

Die letzte große und entscheidende Anpassung war der Fokus auf Meaningful Conversations und eine bevorzugte Ausspielung von Beiträgen von Freunden und Verwandten.

Wie gesagt, ist die Optimierung nie abgeschlossen. Natürlich analysiert Facebook riesige Datenmengen, sie befragen aber auch die eigenen Nutzern. Vielleicht habt ihr selber schon einmal an solch einer Umfrage teilgenommen. Facebook fragt, welche Inhalte Menschen relevanten finden, beziehungsweise bevorzugen. Diese Ergebnisse sind nicht zu unterschätzen und finden im aktuellen Update für den News Feed Algorithmus ihre Anwendung.

Der Facebook News Feed soll noch persönlicher werden. Wird er es auch?

Die unpersönlichste Zeit des News Feeds war wohl beim ersten Facebook Video Boom. Publisher haben die unterschiedlichsten Tricks angewendet, um alle Inhalte die auch nur irgendwie in Bewegtbild umgewandelt werden konnten, zu verbreiten. Der News Feed (zumindest meiner) bestand nur aus Videos und von Freunden hat man kaum etwas gesehen. Einmal, weil die Aktivität sinkt und weil meine Freunde einfach keine Videos produziert haben.

Facebook hat hier aber relativ schnell die Handbremse gezogen.

Alle Signale, die wir im News Feed senden, werden nun mit den Ergebnissen von Umfragen kombiniert. Das Zusammenspiel von Daten und Nutzerfeedback soll den News Feed mit noch relevanteren Inhalten versorgen. Natürlich sind in den meisten Fällen die Inhalte an sich das Problem.

So schaut Facebook beispielsweise, mit welchen Links Menschen sich beschäftigen und ihre Zeit investieren würden. Entstehen hier positive Signale, steigert sich die Sichtbarkeit dieser Link Postings. Das Feedback wird mit Informationen wie den generierten Interaktionen, dem Absender und dem Format kombiniert. So entsteht die Sichtbarkeit oder eben auch nicht.

Der News Feed Algorithmus betrifft auch Inhalte von Freunden

Was bei den Diskussionen um den News Feed Algorithmus oft vergessen wird, er analysiert auch Beiträge von Freunden und Kontakten. Ja, nicht nur Unternehmen unterliegen dem News Feed Algorithmus, jeder Beitrag tut es. Im Ergebnis bedeutet dies, dass beispielsweise ein Link, welcher von einem Freund, mit dem man häufig interagiert, geteilt wird, ziemlich sicher im News Feed angezeigt wird.

So hat Facebook die Relevanz des Links und die Relevanz des Absenders kombiniert.

Für Facebook Seiten bedeutet dies, dass geteilte Beiträge und Links von relevanten und engen Freunden, die wichtigsten Shares sind. Hieran erkennt ihr relativ schnell, wie individuell der News Feed mittlerweile ist und diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist.

Das letzte News Feed Update optimiert also die Ausspielung von Beiträgen von Freunden, beziehungsweise legt mehr Fokus auf unsere persönlichen Interaktionen im News Feed. In Kombination mit Meaningful Interactions und der Stärkung von Gruppen, könnte dies in der Tat zu einem noch persönlicheren News Feed führen.

Aber was macht Facebook, wenn meine Freunde keine Beiträge mehr veröffentlichen?

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.