Instagram Social Media

Instagram Videos: Das Ende von IGTV und die Kombination von Video-Formaten auf Instagram

Mit Instagram Videos bündelt Instagram die Bewegtbild-Formate IGTV und Feed Videos in einem Format: Instagram Video.

Eine Vielfalt an Formaten ist prinzipiell nichts Schlechtes, doch dann ist eine klare Abgrenzung der Formate notwendig und wenn diese Abgrenzung muss von den Nutzer*innen verstanden und dann auch in der Praxis so umgesetzt werden.

Instagram Videos kombinieren IGTV und Feed Videos in einem Bereich

Instagram-Videos-Ende-IGTV

Instagram Videos ist die Konsequenz der verschiedenen Bewegtbild-Formate. Mit einer Kombination von IGTV und Feed Videos wird jetzt wieder mehr Übersicht geschaffen, ohne dabei auf die Vorteile von kürzeren und längeren Videos im Instagram-Umfeld zu verzichten.

IGTV war durch seine Ausrichtung auf längere Videos durchaus ein spannender Ansatz und es gibt sehr viele gute IGTV Inhalte auf Instagram. Serienformate und ein eigener Bereich in den Instagram Profilen gaben IGTV auch die nötige Abgrenzung, aber leider nur in der Theorie. Spätestens durch die Einführung von Reels war speziell auf Seite der Nutzer*innen mehr Verwirrungen als Vorteile vorhanden.

Im Erstellungsprozess bleiben spezielle IGTV Features bestehen, beziehungsweise werden zu Instagram Videos übertragen. Ein Beispiel hierfür sind Serienformate.

Instagram-Videos-IGTV-Feed-Videos-Kombiniert

In unserer Branche wissen wir was IGTV ist, was die Vorteile sind und wie es sich von Feed Videos unterscheidet. Fragt man „normale“ Nutzer*innen, war die Bedeutung von IGTV oftmals unklar. Die eigenständige IGTV App hat nie eine Rolle gespielt und auch aus Sicht von Unternehmen und Influencer*innen war die Trennung schon länger kein Vorteil, sondern eher ein Nachteil.

Reels sind kein Bestandteil von Instagram Videos

Mit Instagram Video ändert sich das. IGTV Inhalte und Feed Videos werden in den Instagram Accounts im neuen Instagram Video Tab zusammengeführt. Sprich ein Bereich, in dem sich alle Videos befinden. Wirklich alle?

Instagram Reels werden nicht mit Instagram Videos kombiniert und bleiben ein eigenständiges Format. Das bedeutet, dass der Reels Tab auch weiterhin nur aus Reels und nicht aus anderen Video-Formaten besteht.

Da TikToks nach und nach immer länger werden können, wird sich für Instagram in der Zukunft aber die Frage stellen, ob eine Trennung von Reels und Instagram Videos zielführend ist. Angenommen Reels dürfen in der Zukunft eine Länge von drei Minuten haben, wo ist dann der Unterschied zu anderen Video-Formaten.

Aktuell kann ich die Trennung nachvollziehen, aber auch ein Format wie Reels wird sich verändern und längere Reels sind sehr wahrscheinlich.

Updates und Features für Instagram Videos

Instagram Videos erhalten im Rahmen der Umstellung auch ein paar neue Funktionen. So hat die Vorschau der Videos im Feed eine Länge von 60 Sekunden. Enthält eine Video Werbung, läuft die Vorschau 15 Sekunden, bis die erste Werbeunterbrechung ausgespielt wird.

Weitere Updates sind die Möglichkeiten alle Videos zu Schneiden, Filter zu verwenden und die Markierung von Accounts und Locations.

Neue Instagram TV App und Features für Instagram Videos

Ich habe geschrieben, dass die IGTV App nie eine Rolle gespielt hat. Davon bin ich auch überzeugt. Das hindert Instagram aber natürlich nicht daran, die App weiterzuentwickeln. In der App mit dem Namen Instagram TV werden alle Videos (außer Reels) gesammelt. Hierzu zählen dann auch Livestreams. Braucht man die App, wenn die gleichen Inhalte sowieso auf Instagram verfügbar sind? Ich habe da meine Zweifel.

Die App hat keinen Einfluss auf den Erfolg von Bewegtbild auf Instagram. Die Hälfte der Zeit, die Nutzer*innen auf Instagram sind, wird mit dem Konsum von Videos verbracht. Dieser Konsum findet auf Instagram und nicht in einer weiteren App statt. Instagram TV wird daran nichts ändern. Auch hier wieder interessant, Reels werden nicht in der Instagram TV App stattfinden.

Bedeutung für Unternehmen und Creator*innen

Mehr Übersicht ist immer ein Vorteil und dieser wird mit Zusammenlegung geschaffen. Da beleibte Funktionen wie Serienformate bestehen bleiben, muss man als Unternehmen nicht auf Features verzichten, sondern kann diese gebündelt in „einem“ Format (soll ja noch ein paar andere auf Instagram geben) einsetzen.

Ein eigener Bereich, in dem Bewegtbild gesammelt dargestellt wird, ist ein Nice-to-Have, aber nicht entscheidend für den Erfolg. Weiterhin werden Bewegtbildinhalte im Feed konsumiert, oder in Stories kommuniziert. Die Anlaufstelle im Profil liefert eine Übersicht und hilft eventuell bei der Suche, aber das war es dann. Nichtsdestotrotz ist sie deutlich besser, als ein IGTV Tab.

Zusätzlich werden die Statistiken für den Feed und für Videos miteinander kombiniert. Klar, denn Statistiken für IGTV wird es nicht mehr geben. Auch das schafft mehr Übersicht, obwohl Instagram bei den Videostatistiken auf Instagram sicher noch deutlich mehr Informationen liefern sollte.

Prinzipiell finde ich die Entwicklung richtig und die Kombination war eigentlich schon lange überfällig. Da der Fokus aktuell stark auf Reels liegt, hoffe ich, dass Instagram jetzt nicht müde wird und auch Bewegtbildformate für den Feed in unterschiedlichen Längen weiterentwickelt.

Oder gibt es bald vielleicht nur Reels?…

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Digital & Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien. Zu Futurebiz Consulting Blogger in charge at Futurebiz. Speaker, author and senior digital & social media consultant at the BRANDPUNKT agency. Jan Firsching advises brands and companies on the development and implementation of digital and social media strategies.

Deine Meinung?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.